ENGELBERG: Suche nach Lawinenopfern am Titlis

Rettungsdienste und Lawinenhunde suchten am Mittwoch im Titlisgebiet nach Lawinenopfern. Eine Gruppe von Varianten-Skifahrern hatte am Mittag eine Schneebrett-Lawine ausgelöst.

Drucken
Teilen
Der «Ice Flyer»-Sessellift. (Archivbild Guido Röösli/Neue LZ)

Der «Ice Flyer»-Sessellift. (Archivbild Guido Röösli/Neue LZ)

Der Vorfall ereignete sich gemäss einer Medienmitteilung der Bergbahnen Titlis Rotair am Mittwochmorgen um 11.30 Uhr. Eine Gruppe von Varianten-Skifahrern befuhr abseits der markierten Piste den Steilhang unterhalb des «Stotzig Egg» in Richtung «Rotegg». Dabei löste sie eine Schneebrettlawine aus, die die Piste zwischen Gletscherskilift-Bergstation und «Ice Flyer»-Talstation erreichte.

Der Pisten- und Rettungsdienst und rund 20 weitere Helfer suchten daraufhin den Lawinenkegel nach Verschütteten ab. Im Einsatz standen auch zwei Lawinenhunde der Rettungsflugwacht und der Alpinen Rettung Schweiz.

Laut der Medienmitteilung wurde glücklicherweise niemand verschüttet und es sind keine Personen zu Schaden gekommen.

pd/bac