ENGELBERG: Talmuseum erhält einen neuen Haupteingang

Das Talmuseum Engelberg wird augenfällig zur Dorfstrasse hin ausgerichtet. So sollen vermehrt Besucher angelockt werden.

Drucken
Teilen
Kuratorin Nicole Eller Risi vor dem Talmuseum in Engelberg. (Bild Urs Rüttimann/Neue NZ)

Kuratorin Nicole Eller Risi vor dem Talmuseum in Engelberg. (Bild Urs Rüttimann/Neue NZ)

Die Besucher des Talmuseums sollen künftig über den Haupteingang ins Haus gelangen. Bisher war dieser für das Atelier des verstorbenen Holzschnitzers Franz Dillier reserviert, und die Gäste mussten über den versteckten seitlichen Eingang das Museum betreten.

Bei dieser Gelegenheit wird auch der Empfang offener gestaltet. Die dazu benötigten 180'000 Franken wurden bereits 2008 von der Einwohnergemeindeversammlung genehmigt. Jetzt hat zudem die Bürgergemeinde das Bauvorhaben abgesegnet. Diese beide Institutionen bestreiten gemeinsam die Kosten des Museums.

Die baulichen Änderungen beschränken sich auf das Erdgeschoss. Hauptsächlich schlagen sich Änderungen am Mauerwerk, die Küche mit den erforderlichen sanitären Einrichtungen und die Vereinheitlichung des Bodens finanziell nieder. An der Fassade des denkmalgeschützten Hauses mit Baujahr 1786/87 wird nichts verändert.

Urs Rüttimann

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Obwaldner Zeitung.