Engelberg
Technischer Defekt am Sessellift: Brunni-Bahnen AG muss die Hauptanlage abstellen

Der Sessellift und der Tellerlift auf dem Brunni ob Engelberg müssen den Skibetrieb per sofort einstellen. Wegen eines Lagerschadens muss das Lift-Angebot bis zum Saisonende stark reduziert werden.

Merken
Drucken
Teilen
Der Sessellift Ristis-Brunnihütte ist ab sofort ausser Betrieb.

Der Sessellift Ristis-Brunnihütte ist ab sofort ausser Betrieb.

Bild: Brunni-Bahnen Engelberg AG

(lil) Am Donnerstag ist bei der Umlenkscheibe des Sessellifts Ristis-Brunnihütte ein Lagerschaden aufgetreten, wie Thomas Küng, Geschäftsführer der Brunni-Bahnen in Engelberg am Donnerstag mitteilt. «Dank des frühzeitigen Handelns der Bediensteten konnten fast alle Personen den Sessellift regulär verlassen. Eine Person musste abgeseilt werden.»

Nach einer Begutachtung sei festgestellt worden, dass die Reparatur länger als drei Wochen dauern werde, steht in der Mitteilung weiter. «Damit muss das Angebot auf dem Brunni bis zum geplanten Saisonende am Ostermontag stark reduziert werden.» Geöffnet bleiben laut Mitteilung die Luftseilbahn Engelberg-Ristis und der Yetipark. Der Winterwanderweg und die Schlittelpiste Brunnihütte-Ristis bleiben ebenfalls geöffnet und präpariert, allerdings sei die Schlittelpiste nur noch zu Fuss über den Winterwanderweg Ristis-Brunnihütte zu erreichen.

Da der Sessellift Ristis-Brunnihütte die Hauptanlage im Skigebiet ist, mache auch der Betrieb des weiter oben liegenden Tellerlifts Schonegg keinen Sinn. Dieser werde daher ebenfalls eingestellt.