Engelberg: Tourist stirbt bei Absturz

Ein 26-jähriger Tourist ist am Dienstag auf dem Titlis tödlich verunglückt. Er war unter einer Absperrung hindurchgestiegen und stürzte 450 Meter in die Tiefe.

Drucken
Teilen

Der Tourist aus der Tschechischen Republik sei nahe der Bergstation Titlis unter einem Absperrseil hindurchgestiegen, wie der Obwaldner Staatsanwalt Bernhard Schöni auf Anfrage sagte. Vermutlich war der 26-jährige Mann auf eine Schneewechte gestanden, um Fotos machen zu können. Als diese abbrach, stürzte er 450 Meter in die Tiefe.

Begleiter holen Hilfe

Gemäss Schöni haben dessen zwei Begleiter sofort Hilfe geholt. Die Rettungsstation Titlis alarmierte umgehend die Rega. Diese konnte den Mann aber nur noch tot bergen. Der Unfall ereignete sich kurz vor 13 Uhr.

Bereich war abgesperrt

Den Titlis-Bahnen könne kein Vorwurf gemacht werden, so Schöni. Die gefährdeten Stellen bei der Bergstation seien deutlich mit Absperrungen und Schildern markiert. Man habe leider wiederholt beobachten müssen, dass Touristen grosse Risiken auf sich nähmen, um besonders schöne Fotos machen zu können.

Adrian Venetz