Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ENGELBERG: Über 350 Tonnen Material und eine neue Brücke für das Skispringen

Die Vorbereitungen für das FIS-Skispringen in Engelberg sind in vollem Gange. Mehr als 350 Tonnen Material werden für den Grossanlass verbaut.
Die Tribünen für die Zuschauer werden am Fusse der Titlis-Schanze in Engelberg aufgebaut. (Bild: PD)

Die Tribünen für die Zuschauer werden am Fusse der Titlis-Schanze in Engelberg aufgebaut. (Bild: PD)

Am Wochenende vom 16. und 17. Dezember findet in Engelberg das Weltcup-Skispringen statt. Für diesen Sportanlass werden am Fusse der Titlis-Schanze mehr als 350 Tonnen Material verbaut. Tribünen, Zelte, Verpflegungsstände und temporäre Büros werden erstellt.

Da im vergangenen Sommer im Bereich der Skisprungarena das Hochwasserschutzprojekt an der Engelbergeraa umgesetzt worden ist, mussten die Zufahrtswege neu angelegt werden. Dies hatte zur Folge, dass die bisher von Angehörigen der Schweizer Armee aufgebaute Brücke nicht mehr eingesetzt werden konnte. Nun überspannt eine neue 70 Tonnen schwere Brücke aus Stahl die Engelbergeraa, aufgebaut durch Armeeangehörige. Für den Aufbau der temporären Bauten sind auch Angehörige der Zivilschutzorganisation Obwalden im Einsatz, wie die Organisatoren des Skispringens mitteilen.

pd/spe

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.