ENGELBERG: Von der Skipiste direkt auf den Golfplatz

Neuer Vizedirektor, moderne Golf-Indoor-Anlage und neu renovierte Zimmer – das Hotel Waldegg startet mit viel frischem Wind in die aktuelle Wintersaison. Nur Frau Holle könnte noch besser mitspielen.

Philipp Unterschütz
Drucken
Teilen
Jaap Super ist neu im Hotel Waldegg in Engelberg tätig. Hier im Bild mit Direktor Manolito Birrer (links). Bild: Corinne Glanzmann (13. Dezember 2016)

Jaap Super ist neu im Hotel Waldegg in Engelberg tätig. Hier im Bild mit Direktor Manolito Birrer (links). Bild: Corinne Glanzmann (13. Dezember 2016)

Als es im November bis ins Tal schneite, gingen auch im Hotel Waldegg die Buchungen massenhaft ein. Doch seither geizt Frau Holle mit der weissen Pracht – und die Buchungen stagnierten. «Zwar hätte es für unsere Gäste wenig Einfluss, wenn es im Dorf keinen Schnee hat, das Skigebiet ist ja offen, und die Pistenverhältnisse sind gut», sagt Manolito Birrer, Inhaber und Direktor des Hotels Waldegg in Engelberg, das vor wenigen Tagen für die Wintersaison eröffnet hat. Trotzdem spielt das psychologische Moment eine wichtige Rolle.

Zwar sei man gut unterwegs, etwa im Rahmen des Vorjahres, habe aber über die Festtage noch Zimmer frei. «Hätte es Schnee, wären wir um diese Zeit bereits ausgebucht. Nun wird es halt später der Fall sein», sagt Birrer und wartet deshalb wie die ganze Tourismusbranche sehnlichst auf Schnee. Weil sich die Situation überall in den Alpen gleich präsentiere, müsse man wenigstens keine Abbuchungen befürchten.

Auch wenns Schnee hat, kann man Golf spielen

Seit Manolito Birrer (35) das Hotel Waldegg 2012 kaufte, hat man sukzessive renoviert und erneuert. Von den 60 Doppelzimmern im Viersternhotel sind mittlerweile 31 renoviert, dieses Jahr waren es erneut 9 Zimmer. Und im hoteleigenen Hallenbad wurde eine schallschluckende Akustikdecke eingebaut. Für nächstes Jahr plant Manolito Birrer in 7 Zimmern den Einbau einer eigenen Sauna.

Eine gewichte Neuerung ist die moderne Indoor-Golfanlage. 50 000 Franken hat Birrer in den Golf-Simulator investiert. Das «Waldegg» ist das einzige Hotel in Ob- und Nidwalden mit einem solchen Angebot. Gäste und Besucher können damit die 200 besten Golfplätze der Welt bespielen. «Am Anfang stand die Notwendigkeit, für unseren Seminarraum einen neuen Beamer anzuschaffen. Weil diese Geräte aber sehr teuer sind, sollte die Investition doch etwas mehr bringen», erzählt Birrer, der auch Aktionär des Engelberger Golfclubs ist. Der Profi-Golflehrer des Clubs, der die Anlage ausgiebig getestet hat, sei begeistert. «Der Simulator ist extrem realistisch. Die Spielmöglichkeit auch im Winter macht Spass, und auch erfahrene Golfer können dank den Daten, die der Simulator liefert, gezielt an ihren Fähigkeiten arbeiten», sagt Birrer. Mit dem Golflehrer bietet man neu im Winter eine Golfschule an. Abgerundet wird der Simulator durch eine Putting-Anlage im Freien.

Vizedirektor Jaap Super und seine Schneeketten

Aus den Artikeln in unserer Zeitung hat Manolito Birrer im Herbst erfahren, dass Jaap Super nach 12 Jahren wegen Besitzerwechsels der Liegenschaft als Gastgeber im Hotel Stans-Süd das Feld räumen musste. Die beiden kannten sich von früher durch eine gelegentliche Zusammenarbeit im Zusammenhang mit ihren Autobahnhotels. Manolito Birrer war zu dieser Zeit Geschäftsführer des Hotels Garni beim Autobahnanschluss Gisikon. Ab 1. Januar 2017 amtet Super nun im Hotel Waldegg als Vizedirektor und Stellvertreter von Manolito Birrer. «Wir haben viel renoviert, und die Infrastruktur war bereit, aber es fehlte ein Pendant zu mir – jemand, der uns auch im Marketing unterstützt, nach aussen geht und kommuniziert», sagt Birrer.

Künftig werde immer einer von ihnen beiden im Hotel für die Gäste anwesend sein. Jaap Super selber bezeichnet sein neues Engagement als «6er im Lotto». Manolito Birrer habe das früher etwas verstaubte «Waldegg» aus einem Dornröschenschlaf geweckt, jetzt gehe es darum, dass noch mehr laufe – vor allem auch ausserhalb der Wintersaison. Vorläufig wohnt Jaap Super weiterhin in Stans. «Aber nächste Woche kaufe ich mir Schneeketten und übe die Montage, weil ich noch nie welche brauchte. Und dann hoffe ich, dass ich sie diesen Winter für die Fahrt zum Hotel möglichst oft aufziehen muss. Bei viel Schnee geht es nämlich auch dem Hotel Waldegg bestens», sagt Jaap Super und lacht.

Hinweis

www.waldegg-engelberg.ch

Philipp Unterschützphilipp.unterschuetz@obwaldnerzeitung.ch