Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Engelberg: Wahlzettel fehlen in Couverts

Einige Stimmbürger erhielten unvollständige Unterlagen für die Nationalratswahl.
Marion Wannemacher
Das Obwaldner Stimmcouvert. (Bild: Markus von Rotz, 26. September 2019)

Das Obwaldner Stimmcouvert. (Bild: Markus von Rotz, 26. September 2019)

Da staunte so mancher Engelberger nicht schlecht: Das Stimmcouvert für die Nationalratswahl enthielt keinen Wahlzettel mit den fünf Namen. Der Obwaldner Rechtsdienst ging der Sache nach und fragte bei allen Gemeinden im Kanton nach, ob es ausser in Engelberg fehlerhafte Sendungen gab.

«Nach den bisherigen Rückmeldungen gehen wir davon aus, dass nur Engelberg davon betroffen ist», sagt Stefan Keiser, Leiter des kantonalen Rechtsdienstes. In Engelberg geht man davon aus, dass von 2673 Stimmberechtigten 100 bis 200 Stimmbürger unvollständige Wahlunterlagen erhalten haben.

Hat Kiste mit Couverts Station übersprungen?

Stefan Keiser vermutet als Ursache einen Fehler bei der zentralen Versandstelle. «Eventuell hat da eine Kiste mit Couverts eine Station übersprungen.» Der Fehler sei für die betroffenen Stimmbürger zwar unangenehm, inzwischen wurden die Wahlberechtigten über die Website und den «Engelberger Anzeiger» aufgefordert, ihre Wahlunterlagen zu überprüfen.

Die Couverts müssen einen gelben Wahlzettel für die Nationalratswahl und einen grauen Stimmzettel enthalten. Letzterer ist für die kommunale Abstimmung, bei der es um die Einführung einer Plastiksammelstelle geht (siehe Seite 27). Sollten Unterlagen fehlen, werden die betroffenen Stimmbürger gebeten, sich rechtzeitig bei der Gemeinde zu melden.

Wahlzettel auch direkt an der Urne erhältlich

«Der kantonale Rechtsdienst wird ausserdem den Verpackungsprozess noch einmal mit den Verantwortlichen der Versandstelle überprüfen, um sicherzustellen, dass Endkontrollen zum Beispiel mit Präzisionswaagen künftig solche Fehler ausschliessen», verspricht Keiser.

Und selbst wenn jemand beispielsweise erst am Samstag vor dem Abstimmungssonntag, dem 20. Oktober, feststellen sollte, dass sein Couvert leer ist, muss er dennoch nicht auf die Wahl verzichten. «Es gibt zwar nur noch wenige, die direkt an der Urne wählen, aber dort sind Wahlzettel erhältlich», sagt der Leiter des kantonalen Rechtsdienstes Obwalden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.