ENGELBERG: Wasserrechtskonzession wird angepasst

Der Obwaldner Regierungsrat hat einer Anpassung der Wasserrechtskonzession für das Kraftwerk Obermatt zugestimmt. In der Ergänzung werden die finanziellen Rahmenbedingungen geregelt.

Drucken
Teilen
Das Kraftwerk Obermatt unterhalb von Engelberg. (Bild: Geri Wyss / Neue NZ)

Das Kraftwerk Obermatt unterhalb von Engelberg. (Bild: Geri Wyss / Neue NZ)

Die ewl Kraftwerke AG produziert im Kraftwerk Obermatt elektrische Energie durch Ausnutzung der Wasserkraft verschiedener Gewässer auf der Gefällstufe Engelberg-Obermatt. Grundlage dazu bildet eine Konzession, die der Kanton Obwalden im April 1960 der Energie Wasser Luzern (ewl) verliehen hat. Diese Konzession läuft laut Mitteilung der Obwaldner Regierung bis zum 31. Dezember 2041.

Verteilnetz wird optimiert

Das Netz von ewl ist mit den Netzen des Kantonalen Elektrizitätswerks Nidwalden (EWN), des Elektrizitätswerks Obwalden (EWO) und der Centralschweizerischen Kraftwerke AG (CKW) durch ein überregionales Verteilnetz verbunden. Um die wirtschaftliche und sichere Versorgung der Kunden in Engelberg - Skigebiet Engelberg und den Energieabtransport des Kraftwerks Obermatt langfristig zu gewährleisten, soll dieses überregionale Verteilnetz auf Kosten von ewl, EWN und EWO optimiert werden. Der Netzumbau mit diversen Netzverstärkungen wird in den nächsten drei Jahren erfolgen.

Klarstellung bezüglich Leitungsbenutzung

Damit die ewl ihre Investitionen für einen allfälligen Rückkauf des Kraftwerks in den Jahren 2021 oder 2031 oder den Heimfall (2041) zu sichern (Kanton Obwalden ist berechtigt, auf den Ablauf des 60. Betriebsjahres und erneut auf den Ablauf des 70. Betriebsjahres die gesamten hydraulischen und elektrischen Anlagen – inklusive der dafür notwendigen Grundstücke – gegen eine angemessene Entschädigung zu erwerben), muss in der Wasserrechtskonzession zwischen dem Kanton Obwalden und ewl vom 19. April 1960 eine Klarstellung der Formulierung betreffend Leitungsbenutzung und Entschädigung beim Heimfall und Rückkauf vorgenommen werden.

pd/bep