Engelberger Gemeinderat sagt Ja zu Grenzbereinigung auf dem Titlis

Obwalden und Bern tauschen 1531 Quadratmeter.

Drucken
Teilen

(mu) Der Einwohnergemeinderat hat einem flächengleichen Landabtausch und der damit verbundenen Grenzänderung im Titlis-Gebiet zwischen Engelberg und Innertkirchen zugestimmt. Notwendig wird der Abtausch wegen des Bauprojekts auf dem Titlis, schreibt die Gemeinde in ihrem jüngsten Info-Bulletin. Das neue Gebäude kommt näher an die Grenze, die nun so angelegt werden soll, dass es keine Probleme mit dem Grenzabstand gibt. Am Titlis soll die Grenze hinter der Bergstation leicht in südliche Richtung verschoben werden. Als Kompensation wird die Grenze zwischen Jochstock und Reissend Nollen leicht verschoben. Insgesamt werden 1531 Quadratmeter kompensiert.

Der Änderung müssen auch noch die Regierungsräte von Obwalden und Bern sowie die Einwohnergemeinde Innertkirchen zustimmen.