Engelberger Kino schreibt rote Zahlen

10 bis 15 Besucher pro Film registriert das Kino Engelberg. Zu wenig, um Gewinn zu machen, wie Kinobetreiber Oscar Schönenberger sagt.

Drucken
Teilen
Oscar Schönenberger, der Pächter des Kinos in  Engelberg. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue NZ)

Oscar Schönenberger, der Pächter des Kinos in Engelberg. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue NZ)

Seit er das Kino vor zwei Jahren übernommen hat, muss er Defizite in Kauf nehmen. Die Zuschauerzahlen sind aber nur die halbe Wahrheit. Auch die Werbe-Einnahmen fliessen spärlich. «Das Gewerbe und Engelberg-Titlis Tourismus wollen zwar ein Kino, aber wenn es um finanzielle Unterstützung geht, sind sie noch nicht dabei», sagt Schönenberger dazu. Vorderhand will er weitermachen. Er ist überzeugt, dass das digitaltechnisch aufgerüstete Kino Engelberg mit Städten und grossen Fremdenorten gleichziehen kann.

Romano Cuonz / kst

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Obwaldner Zeitung.