Engelberger Klosterwinzer wird von «Gault-Millau» ausgezeichnet

Beat Burkhardt vom Weingut Bielerhaus in Ligerz bewirtschaftet das knapp drei Hektaren grosse Rebgut des Benediktinerklosters Engelberg am Bielersee. Er ist bereits Berner Winzer des Jahres, nun folgt eine weitere Auszeichnung: Die «Gault-Millau»-Weinjury zeichnet den Engelberger Klosterwinzer als Rookie des Jahres aus.

Drucken
Teilen
Klosterwinzer und nun Rookie des Jahres Beat Burkhardt im Rebberg Bielerhaus bei Ligerz oberhalb des Bielersees.

Klosterwinzer und nun Rookie des Jahres Beat Burkhardt im Rebberg Bielerhaus bei Ligerz oberhalb des Bielersees.

Bild: Pius Amrein
(Ligerz, 26. September 2017)


Grosse Ehre für Klosterwinzer Beat Burkhardt. Nur drei Jahre nach der Übernahme des Pachtbetriebs des im Besitz des Benediktinerklosters Engelberg stehenden Rebguts «Engelberg» am Bielersee zeichnet ihn «Gault-Millau» bereits als Rookie des Jahres aus. Burkhardt teile diese Auszeichnung mit sechs weiteren Winzern, schreibt das Kloster in einer Mitteilung. «Die junge Generation von Winzern legt hervorragende Ergebnisse vor», begründet «Gault-Millau»-Chefredaktor Urs Heller die Wahl der sieben «Rookies».

Für Beat Burkhardt ist die Auszeichnung eine Bestätigung seiner Arbeit. «Es ist für mich als Klosterwinzer eine Herausforderung, mein Fachwissen auch in die Veredlung der Produkte aus dem klostereigenen Rebgut einzubringen. Dass die von mir hergestellten Weine die ‹Gault-Millau›-Weinjury beeindruckt haben, freut mich sehr», kommentiert er die neuste Auszeichnung. Dass der Klosterwinzer sein Handwerk versteht, hat er seit der Übernahme des Weinguts Bielerhaus im Jahre 2003 schon mehrfach bewiesen. So unter anderem mit dem zweiten Platz am Concours National des Vins Suisses 2006 in der Kategorie Chasselas, aber auch 2017, als Beat Burkhardt als Berner Winzer des Jahres ausgezeichnet wurde. Wichtig für den Klosterwinzer ist, dass die von ihm hergestellten Weine das Terroir widerspiegeln, auf dem die Reben wachsen.