Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Engelberger sammeln künftig Plastik wieder separat

Die Plastiksammlung im Werkhof Wyden wird wieder aufgenommen. Eine Initiative der SVP wurde am Sonntag an der Urne deutlich angenommen.
Matthias Piazza

Im Werkhof Wyden kann man nun auch wieder seine Plastikabfälle entsorgen. Mit 61,4 Prozent haben am Sonntag die Engelberger an der Urne eine entsprechende Initiative der SVP angenommen (990 Ja- und 622 Nein-Stimmen). Die Stimmbeteiligung betrug 62,1 Prozent, mehr als bei der Nationalratswahl (60,5 Prozent). Damit kehren die Engelberger nach einem Jahr wieder zum alten Regime zurück. Der Plastikabfall wird in der Kehrichtverwertungsanlage in Perlen verbrannt – zusammen mit dem übrigen Kehricht aus der Zentralschweiz.

Plastiksammlung bei einem Grossverteiler. (Bild: Pius Amrein)

Plastiksammlung bei einem Grossverteiler. (Bild: Pius Amrein)

«Wir respektieren selbstverständlich den Willen der Stimmbürger», kommentierte Talammann Alex Höchli das deutliche Resultat. Der Gemeinderat hatte im vergangenen Jahr die separate Plastiksammlung abgeschafft, weil sie aus seiner Sicht das Verursacherprinzip missachtet und eine Wiederverwertung zurzeit noch nicht möglich ist. «Diese Argumente verfingen offenbar nicht», bedauert er.

«Ich freue mich sehr, dass die Mehrheit der Engelberger gewillt ist, das Plastik separat zu sammeln», meinte die Initiantin und frisch gewählte SVP-Nationalrätin Monika Rüegger dazu. Allerdings sei man noch nicht am Ziel. «Die Gemeinde und der Entsorgungszweckverband Obwalden müssen nun eine ökologische Lösung für den Plastikabfall finden. Einfach verbrennen macht keinen Sinn.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.