ENGELBERG/TITLIS: Fackeln leuchten auf der Piste am Titlis

Vollmond und Fackeln verzauberten die Pisten am Titlis. 93 Skifahrer und Snowboarder waren dabei.

Drucken
Teilen
Die längste Fackelabfahrt der Welt. (Bild Christian Perret)

Die längste Fackelabfahrt der Welt. (Bild Christian Perret)

Die Strecke von der Bergstation Titlis über die Rotegg bis zur Mittelstation Stand ist anspruchsvoll. Das Ganze noch bei Nacht und mit einer brennenden Fackel in der Hand ist für manchen Wintersportler eine echte Herausforderung.

Auf 3020 Meter startete eine gut gelaunte 93-köpfige Truppe zur längsten Fackelabfahrt der Welt. Begleitet von Skilehrern der Schweizer Skischule Engelberg und Mitgliedern des Pisten- und Rettungsdienstes, wurde um 21.30 Uhr gestartet.

Der Titlis Fire Ride wird voraussichtlich seinen festen Platz im Veranstaltungskalender von Titlis Rotair erhalten. Die nächste Gelegenheit, nachts mit Fackeln von der Mittelstation Stand ins Tal nach Engelberg zu fahren, ist am Samstag, 18. April.

red

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Obwaldner Zeitung.