Gemeinde Kerns will in den nächsten 30 Jahren 65 Millionen Franken investieren

Der Kernser Gemeinderat blickt weit in die Zukunft. Er hat eine Investitionsplanung bis ins Jahr 2050 erarbeitet. Rund die Hälfte davon soll in den nächsten sechs Jahren investiert werden.

Matthias Piazza
Drucken
Teilen
Kerns steht vor einer grösseren Investitionsphase.

Kerns steht vor einer grösseren Investitionsphase.

Bild: Pius Amrein (28. März 2019)

Rund 65 Millionen Franken will der Kernser Gemeinderat bis 2050 investieren. Dies entspricht einem Investitionsvolumen von 2,1 Millionen Franken pro Jahr. Da die Gemeinde vor einer grösseren Investitionsphase steht, soll rund die Hälfte des Investitionsvolumens in den kommenden sechs Jahren investiert werden. «Genügend Rechnung tragen wir in der Investitionsplanung 2050 auch der Sanierung und dem Unterhalt von bestehenden Strassen, Trottoirs sowie den Liegenschaften», wird Gemeindepräsident André Windlin in einer Medienmitteilung vom Mittwoch zitiert. «Wir können bei den Liegenschaften auf eine Gebäudeanalyse zurückgreifen, welche uns Angaben über den Sanierungsbedarf liefert.»

18,3 Millionen für Schulliegenschaften

Mit den anstehenden Investitionen sollen teilweise seit längerem anstehende Sanierungen nachgeholt oder in Kürze anstehende fristgerecht umgesetzt werden. Die öffentlichen Infrastrukturen sollen zudem an die aktuellen Bedürfnisse der Bevölkerung angepasst werden. Dabei gelte es zu berücksichtigen, dass die Bevölkerung in den letzten 20 Jahren um rund 1200 Personen gewachsen sei und mit einem weiteren Wachstum von rund 300 Personen in den kommenden sechs Jahren gerechnet werden könne, heisst es weiter. Der grösste Posten betrifft die Erweiterung der Schulliegenschaften. Dafür sind 18,3 Millionen Franken vorgesehen.

«Die vergangenen Jahre waren geprägt von einer verhältnismässig tiefen Investitionstätigkeit», blickt André Windlin zurück. «Auf der anderen Seite wurden positive Rechnungsabschlüsse erzielt. Dadurch konnten Reserven geschaffen werden.» Die Einwohnergemeinde Kerns weist aktuell ein Eigenkapital von rund 13 Millionen Franken und ein Pro-Kopf-Vermögen von rund 1500 Franken aus. Die hohe Investitionstätigkeit in den kommenden Jahren führt dazu, dass Kerns wieder eine Pro-Kopf-Verschuldung ausweisen wird. Diese dürfte vorübergehend bis auf 3700 Franken ansteigen, heisst es weiter.