Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Schnitzelheizung gibt in Sachseln nach wie vor zu reden

Die Sachsler genehmigten an der Gemeindeversammlung das Budget 2019. Zum Ersatz eines Heizkessels für 1,46 Millionen Franken verlangen sie genauere Angaben.
Romano Cuonz
Die Holzschnitzelheizung des Wärmeverbunds Sachseln beschäftigte die Gemeindeversammlung. (Bild: Romano Cuonz (Sachseln, 24.Mai 2018)

Die Holzschnitzelheizung des Wärmeverbunds Sachseln beschäftigte die Gemeindeversammlung. (Bild: Romano Cuonz (Sachseln, 24.Mai 2018)

Gegen 180 Stimmberechtigte kamen am Mittwoch zur Gemeindeversammlung im Mattli. Zur Diskussion stand das Budget fürs Jahr 2019. Der erst seit kurzem als Finanzchef amtierende Werner Nolte legte durchwegs gute Zahlen vor: Mit einem Aufwandüberschuss von 416252 Franken steht Sachseln deutlich besser da als noch im Jahr zuvor. Damals war man noch 804000 Franken im Minus. Dies, obwohl Sachseln mit 9,2 Millionen grosse Investitionen tätigen muss.

Zu Buche stehen namentlich der Bau des Türli Schulhauses (4,3 Millionen) und Strassensanierungen. Einmal mehr zu Diskussionen führte der luftverschmutzenden Holzschnitzelheizung für den Fernwärmebetrieb. Zum Ersatz des Heizkessels für 1,46 Millionen verlangten verschiedene Anwohner genauere technische Daten. Einen Streichungsantrag jedoch stellten sie nicht. Das Bürgerrecht an eine aus Kuba stammende Frau wurde erteilt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.