Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Schwedischer Hoteldirektor in Engelberg träumt vom WM-Halbfinal

Die ganze Nation sieht dem heutigen Fussball-WM-Achtelfinal zwischen der Schweiz und Schweden gebannt entgegen. Auch in der Ski Lodge im Klosterdorf steigt der Puls. Dort sind aber die Schweden am Drücker.
Primus Camenzind
Schwede und «Wahl-Schweizer»: Niklas Danielson vor seiner Skilodge in Engelberg. (Bild: PD)

Schwede und «Wahl-Schweizer»: Niklas Danielson vor seiner Skilodge in Engelberg. (Bild: PD)

«Alter Schwede», dürfte sich Niklas Danielson (45) wohl gedacht haben, als feststand, dass Schweden und die Schweiz im WM-Achtelfinal in Russland aufeinandertreffen. Zwar steht beim Chef der Ski Lodge Engelberg aktuell ein anderer Termin im Fokus: In wenigen Tagen wird er Vater! Und trotzdem lässt sein schwedisches Herz die heutige Begegnung nicht kalt. «Wir erwarten zum Public Viewing ein volles Haus», erklärt er gegenüber unserer Zeitung. «In Engelberg leben während des ganzen Jahres gut und gerne 100 Schweden», weiss Danielson. Und auch zahlreiche Schweizer werden sich das Spiel um 16 Uhr in der Ski Lodge anschauen, ist er überzeugt. Deswegen Probleme? «Keineswegs», betont er. «Die mögen sich alle gut. Darum leben wir Schweden ja gerne hier in Engelberg».

Weltenbummler mit einem Fernziel

Niklas Danielson ist leidenschaftlicher Schneesportler. «So wie die vielen Schweden – häufig Freerider –, die im Winter zu uns kommen», erzählt der Hotelier. Nach dem Studium und Jobs im Bankwesen und in der Werbebranche hatte er «genug von Bürojobs». Es zog ihn in die Ferne, auf Gipfel und schneebedeckte Vulkane in Chile; er unternahm ausgedehnte Motorschlittenfahrten in den Rocky Mountains oder bezwang einen Gletscher im französischen Chamonix. «Und so führte mich eine meiner Reisen auch nach Engelberg», lässt uns der 45-Jährige wissen. «Es war Zeit, in die Alpen zu ziehen und ein Hotel zu betreiben.»

Egal wie es ausgeht, ein Barbecue gibt’s so oder so

Doch zurück zum Fussball: Der Chef der Ski Lodge befasst sich mit dem runden Leder vor allem dann, wenn ein grosses Turnier stattfindet und ganz besonders, wenn das schwedische Nationalteam mit von der Partie ist. «Die Jungs sind an der Tatsache, dass Zlatan Ibrahimovic nicht mehr dabei ist, spielerisch und mental gewachsen. Ich traue unserer gelb-blauen Truppe das Erreichen des Halbfinals zu».

Diese Prognose respektive Hoffnung hat zur Folge, dass Niklas Danielson von einem Sieg gegen die Schweiz träumt. «Die schaffen das, sie sind eine starke Einheit.» Der Schwede könnte aber ebenso mit einer Niederlage leben. «Auch für diesen Fall planen wir nach dem Spiel ein Barbecue», lässt er durchblicken.

Fussball mit Boden unter den Füssen

Der Direktor der Ski Lodge freut sich nach eigener Darstellung auf eine Begegnung zweier Teams, die den Boden unter den Füssen noch nicht verloren haben; die nicht ständig Fouls vortäuschen, simulieren und mit dem Schiri diskutieren. «Bei uns im schwedischen Fussball ist noch nicht dermassen viel Geld im Spiel», begründet er.

Bei aller Vorfreude auf das Duell – die Gedanken des Hoteliers sind beim eigenen Nachwuchs. Es gibt halt auch für Männer Wichtigeres als Fussball ...

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.