Erhalt der Schule Melchtal ist 1,3 Millionen Franken wert

Die Gemeinde Kerns stärkt wie angekündigt die Gesamtschule Melchtal. Im Sommer beginnt die Innensanierung des Schulhauses. Auf Beginn des Schuljahres 2020/21 wird die Basisstufe eingeführt.

Philipp Unterschütz
Drucken
Teilen
Die Schule Melchtal bleibt weiter bestehen, dafür wird das Schulhaus ab Sommer saniert. (Bild: Corinne Glanzmann (Melchtal, 20. März 2018))

Die Schule Melchtal bleibt weiter bestehen, dafür wird das Schulhaus ab Sommer saniert. (Bild: Corinne Glanzmann (Melchtal, 20. März 2018))

Die Aussenschule Melchtal soll weitergeführt werden, versprach der Kernser Gemeinderat im März 2018. Die Kinder aus St. Niklausen sollten wie die Kinder aus dem Melchtal vorerst weiterhin bis zur 4. Klasse, mittelfristig bis zur 6. Klasse im Melchtal zur Schule gehen. Es konnte damals allerdings noch nicht verbindlich gesagt werden, ab welchem Schuljahr die Kinder bis zur 6. Klasse im Melchtal unterrichtet werden sollen. Klar war aber, dass im Schulhaus Melchtal eine Innensanierung und räumliche Anpassungen notwendig sind, um einen zeitgemässen Unterricht gewährleisten zu können.

Mittlerweile konnte die Planung der baulichen Massnahmen abgeschlossen werden und der Schulrat Kerns hat über das künftige Schulmodel entschieden, schreibt die Gemeinde in einer Mitteilung.

Zwischen 50 und 60 Kinder erwartet

Im Rahmen der Sanierung erfolgt insbesondere die Umnutzung der Hauswart-Wohnung zu Schulraum sowie der Anbau eines Personenlifts. Umgesetzt werden auch die aktuellen Brandschutz- und Fluchtwegvorgaben sowie die Anforderungen an das hindernisfreie Bauen. Wie bisher erhalten auch die Vereine Zugang zu einem Vereinsraum.

Der Umbau wird ausgerichtet auf drei Klassen. So schreibt die Gemeinde über das künftige Schulmodell, das der Schulrat beschlossen hat: «Auf das Schuljahr 2020/21 wird in der Aussenschule Melchtal die Basisstufe (1. Kindergarten bis 2. Klasse) eingeführt. Für die 3. und 4. Klasse sowie die 5. und 6. Klasse ist ab diesem Zeitpunkt je eine Mehrjahrgangsklasse vorgesehen.» Im Schuljahr 2020/21 bestehe die 5./6. Klasse jedoch ausschliesslich aus Fünftklässlern. Schüler, welche im Schuljahr 2019/20 die 5. Klasse in Kerns besuchen, absolvieren dort auch die 6. Klasse. Auf Nachfrage präzisiert Hugo Sigrist, Gesamtschulleiter Kerns, dass die Sanierung auf drei Klassen ausgerichtet sei und vier Schulzimmer und Fachräume zur Verfügung stehen werden. «Wir rechnen zum Start ohne die 6.-Klässler mit etwa 50 Kindern. Im Schuljahr 2021/22 wird die Zahl auf 60 steigen und nimmt in den Folgejahren wieder leicht ab.» Die Prognosen würden zeigen, dass man aus heutiger Sicht in den Folgejahren immer zwischen 50 und 60 Kinder im Schulhaus Melchtal unterrichten werde.

Baubeginn in den Sommerferien

Hinter der Sanierung stehe der klare politische Wille, die Schule Melchtal zu stärken, damit man weniger Gefahr laufe, sie später auflösen zu müssen, so Hugo Sigrist weiter. «Eine kleine Gesamtschule ist auch immer eine Chance.»

In den nächsten Wochen wird das Baugesuch öffentlich aufgelegt und die notwendigen Arbeiten vergeben. Wie die Gemeinde weiter mitteilt, hat der Einwohnergemeinderat für die Sanierung Gesamtkosten von 1,31 Millionen Franken genehmigt. «Bei der Sanierung eines Schulhauses handelt es sich um gebundene Ausgaben, deren Realisierung ohne die Einholung eines separaten Gemeindeversammlungskredites zu vollziehen ist», sagt Finanzvorsteherin Monika Ettlin-Kellenberger. Im Budget 2019 sei eine erste Tranche von 450000 Franken für die Sanierung berücksichtigt und auch entsprechend deklariert worden. Im Budget 2020 sei die zweite Tranche vorgesehen.

In den Sommerferien 2019 soll mit den Sanierungs- und Umbauarbeiten begonnen werden. Diese dauern ein Jahr.