ERLEBNISPARCOURS IM KERNWALD: Die Chärwaldräuber sind zurückgekehrt

Als gut versteckte Weglagerer überfielen die Chärwaldräuber vor Urzeiten Handel treibende Bauern. Ab heute begleiten friedliche Räuber durch den Kernwald.

Drucken
Teilen
Posten beim Erlebnisparcour im Kernwald. (Bild Bea Zai/Neue OZ)

Posten beim Erlebnisparcour im Kernwald. (Bild Bea Zai/Neue OZ)

Der Erlebnisparcours «Chärwaldräuber» ist so speziell und originell, dass die Eröffnungsbesucher am Wochenende auf Anhieb Freundschaft mit der Räuberbande schlossen. Der Parcours beginnt beim Chabisstein unmittelbar auf der Grenze von Ob- und Nidwalden. Wie alle grossen Steine im Kernwald stammt der Chabisstein von einem prähistorischen Bergsturz am Stanserhorn. Es sind denn auch die Steine, welche die Kernwaldlandschaft so unverwechselbar machen und seit Jahrhunderten Stoff für Sagen und Geschichten liefern. Seiner Einmaligkeit wegen gehört der Kernwald zu den Landschaften von nationaler Bedeutung. 

Bea Zai 

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Obwaldner Zeitung.