Ernst gemeinte Schnapsideen

Drucken
Teilen

Schulraumplanung Informationsveranstaltungen sind Anlässe, an denen Bürgerinnen und Bürger durchaus auch einmal ihre eher wenig durchdachten Ideen formulieren dürfen. So etwa machte der frühere Kernser Gemeinderat Stefan Blättler den Vorschlag, die Planer möchten doch rechtzeitig mit der Postüber neue Schulräume an ihrem heutigen Standort verhandeln. Dies, weil ja eine Schliessung der Kernser Poststelle angedacht sei. Ob der heutige Gemeindepräsident André Windlin dieses Ansinnen als «Schnapsidee» taxierte, sagte er zwar nicht. Es war aber doch der einzige Moment an diesem Abend, an dem der sonst besonnen und ruhig argumentierende Politiker ein wenig vehement wurde. «Darüber diskutieren wir gar nicht erst», meinte er, «da würden wir ja dieser unseligen Idee noch Vorschub leisten.» Und er versprach: «Wir vom Gemeinderat werden uns gegen eine Schliessung der Post vehement und mit aller Härte zur Wehr setzen.» Ebenso klar widersprach Bauchef Ruedi Windlin einem anderen Bürger, der in der sogenannten «Villa» (Holzpavillon neben dem Gemeindehaus) Schulräume einrichten wollte. Der sei dazu ungeeignet und ohnehin für die pädagogische Jugendarbeit gedacht. (cuo)