EXPERTENBERICHT: Standard beim Strassennetz wird sichergestellt

Im Rahmen der Umsetzung der Richtplanung nimmt der Regierungsrat zustimmend Kenntnis vom Expertenbericht «Strategie Strassennetz Kanton Obwalden» als Grundlage für die weiteren Planungen

Drucken
Teilen
Der Standart beim Strassennetz im Kanton Obwalden soll längerfristig sichergestellt werden. (Bild Robert Hess/Neue OZ)

Der Standart beim Strassennetz im Kanton Obwalden soll längerfristig sichergestellt werden. (Bild Robert Hess/Neue OZ)

Um die zukünftige Strategie für das massgebende Strassennetz im Kanton zu erarbeiten, wurde das Verkehrsplanungs-büro Rapp Trans AG in Basel beauftragt, das gesamte Strassennetz im Kanton gemäss den funktionalen Ansprüchen und unabhängig von den Eigentumsverhältnissen auf mögliche Veränderungen hin zu untersuchen.

Verkehrsberuhigende Massnahmen bei Ortsdurchfahrten
Wie die Staatskanzlei Obwalden mitteilt, zeige der nun vorliegende Expertenbericht auf, welche rechtlichen und verkehrsplanerischen Spielräume für Umgestaltungen auf dem Strassennetz des Kantons vorhanden sind. Die «Strategie Strassennetz Kanton Obwalden» diene auch als Grundlage für die Diskussion über verkehrsberuhigende und -lenkende Massnahmen auf den Strassenabschnitten im Bereich der Ortsdurchfahrten, heisst es weiter.

Konkret zeige der Bericht erste Schritte zur langfristigen Sicherstellung des Standards beim Strassennetz im Kanton auf. Gleichzeitig liefert er laut Mitteilung Anhaltspunkte für Entscheide über die neuen Ansprüche an das Strassennetz, die in den Masterplanungen der Gemeinden verankert werden müssen. Er diene deshalb als Grundlagenpapier für die Weiterführung und Umsetzung der Masterplanungen und der beginnenden Verkehrsplanungen in den Gemeinden.

ana