FAMILIENBERATUNG: Anlaufstelle für Familien mit jüngeren Kindern

Das Sicherheits- und Justizdepartement des Kantons Obwalden erweitert das Beratungsangebot ab 1. Januar 2010 für Familien mit Kindern im Vorschul- und Primarschulalter.

Drucken
Teilen

Das Angebot der Jugend- und Elternberatung Obwalden hat sich bisher an Jugendliche ab Eintritt in die Oberstufe und deren Bezugspersonen gerichtet. Wie das Sicherheits- und Justizdepartement des Kantons Obwalden mitteilt, wird das Beratungsangebot ab 1. Januar 2010 auf Eltern mit jüngeren Kindern erweitert.

Damit werde ein Bedürfnis aufgenommen, das von verschiedenen Seiten wie zum Beispiel den Ärzten, der Lehrerschaft oder von Eltern angemeldet wurde.

Gemischte Familien, Krisensituationen
Die gesellschaftlichen Veränderungen treffen auch Familien in Obwalden: Familiäre Bande zerreissen, die Scheidungsrate steigt, alleinerziehende Elternteile und gemischte Familien sind alltäglich geworden.

Laut Mitteilung sind Eltern teilweise kaum auf ihre Rolle als Eltern vorbereitet und kämen besonders bei Verhaltensauffälligkeiten der Kinder oder in Krisensituationen an ihre Grenzen.

Kostenlose Beratung in Sarnen
Die Jugend- und Elternberatung bietet ihnen Unterstützung und Beratung. Das neue Angebot wird von der Jugend- und Elternberatung angeboten, die dem kantonalen Sozialamt im Sicherheits- und Justizdepartement angeschlossen ist. Die Fachstelle befindet sich am Dorfplatz 4 in Sarnen.

Beratungstermine und ein erster Kontakt können unter der Telefonnummer 041 666 62 56 oder per Mail vereinbart werden. Die Beratung ist kostenlos. Die Berater unterstehen der beruflichen Schweigepflicht.

ana