Fasnachtseröffnung in Giswil mit Hexenschuss und Zepterübergabe 

In einer herrlich verschneiten Kulisse wurde am Samstagabend die Giswiler Fasnacht mit dem Hexenschuss eröffnet. Der Anlass wurde umrahmt von allen Fasnachtszünften des Sarneraatals sowie vier lautstarken Guggenmusiken.

Drucken
Teilen
Klaus Eberli übergibt das Zepter von Kurt Slanzi an Hans Schrackmann (Bild: Christian Imfeld (Giswil, 5. Januar 2019))

Klaus Eberli übergibt das Zepter von Kurt Slanzi an Hans Schrackmann (Bild: Christian Imfeld (Giswil, 5. Januar 2019))

Kurt Slanzi wurde für seine grosse Arbeit zugunsten der Giswiler Fasnacht gewürdigt. Er ist seit 43 Jahren im Fasnachtskomitee Giswil (Fakogi) nicht nur für einen farbenprächtigen Fasnachtsumzug besorgt, sondern hat viel Herzblut in das gesamte Fasnachtsgeschehen in Giswil gesteckt. Nach 23 Jahren als Präsident hat er das Zepter jetzt seinem Nachfolger Hans Schrackmann alias «Stanglismatter» übergeben. Als ehemaliger Wagenbauer mit dem Tropic-Club ist Schrackmann seit 2015 im Fakogi aktiv. Voller Motivation übernahm er das Amt des Präsidenten. Er sei besorgt dafür, mit dem Fakogi auch weiterhin den Kulturell wichtigen Grossanlass, den Fasnachtsumzug, in Giswil weiter zu führen.

Schon bald  gehts weiter mit der Giswiler Fasnacht: Am Sonntag, 20. Januar, findet um 19 Uhr der Orientierungshock im Restaurant Grossteil statt.

Auf der Plakette 2019 sind die unermüdlichen Helfer für die Giswiler Fasnacht, Berta Amport und Roland Matti, zu sehen. (Bild: PD)

Auf der Plakette 2019 sind die unermüdlichen Helfer für die Giswiler Fasnacht, Berta Amport und Roland Matti, zu sehen. (Bild: PD)

Prost auf die Fasnacht 2019: Berta Amport und Roland Matti. (Foto: PD)

Prost auf die Fasnacht 2019: Berta Amport und Roland Matti. (Foto: PD)