FINANZEN: Alpnach budgetiert Plus für 2015

Die Gemeinde Alpnach rechnet für 2015 dank Steuererhöhungen mit einem Überschuss. Der Kostendruck hält aber an. Grösster Budgetposten sind Bauten zum Schutz vor Naturgefahren.

Drucken
Teilen
Die Alpnacher haben beide Stimmvorlagen abgelehnt. (Symbolbild) (Bild: pd)

Die Alpnacher haben beide Stimmvorlagen abgelehnt. (Symbolbild) (Bild: pd)

Dank der vom Stimmvolk am 28. September gutgeheissenen Steuerfusserhöhung, könne der Gemeinderat Alpnach der Bevölkerung für 2015 ein Budget mit einem Ertragsüberschuss präsentieren, teilt dieser am Montag mit. Dabei beliefen sich die durch den höheren Steuerfuss ausgelösten Mehreinnahmen auf rund 1,5 Millionen Franken. Der für 2015 erwartete Überschuss beläuft sich auf 898'500 Franken.  

Aufwand von 22,15 Millionen Franken

Der budgetierte Gesamtaufwand 2015 komme auf rund 22, 15 Millionen Franken zu liegen und könne somit in etwa auf gleichem Niveau gehalten werden wie in der Rechnung 2013 oder dem Budget 2014.

Auf Grund der laufenden Zunahme von Aufgaben und Dienstleistungen sowie der stetig steigenden gesetzlichen Anforderungen an deren qualitativen Umsetzung würden sich die Aufwendungen in der allgemeinen Verwaltung leicht erhöhen. Auch hält der Kostendruck in den Bereichen „Gesundheit“ und „Soziale Sicherheit“ nach wie vor an.

Schutzbauten sind grösster Budgetposten

Investitionen sind 2015 in der Höhe von brutto 1,7 Millionen Franken oder netto 768‘000 Franken geplant. Der Grossteil dieser Investitionen sei für Bauten zum Schutz vor Naturgefahren vorgesehen. Auch wäre der Ersatz eines Mehrzweck - Gemeindefahrzeuges nötig. Wieder im Investitionsplan aufgeführt seien zudem die pragmatische Umsetzung von Tempo 30-Zonen mit Gesamtkosten von 150‘000 Franken. Nebst der Erhöhung der Verkehrssicherheit, könnten so Strassenausbauten an neuralgischen Stellen vermieden werden, welche beim Belassen von Tempo 50 nötig würden.

Über das Budget 2015 befindet am Abstimmungssonntag vom 30. November das Stimmvolk

pd/uus