FINANZEN: Engelberg führt Schulden-Rangliste an

Die Finanzen der Obwaldner Gemeinden sind laut Finanzkontrolle stabil. Sachseln, Giswil, Lungern und Engelberg weisen eine gute Finanzlage aus, wobei Engelberg die grösste Pro-Kopf-Verschuldung aufweist.

Drucken
Teilen

Die vier Gemeinden konnten die Laufende Rechnung 2009 mit einem Ertragsüberschuss abschliessen. Die drei anderen Gemeinden Sarnen, Sachseln und Alpnach hingegen mussten einen Aufwandüberschuss ausweisen. Kerns, Sachseln, Giswil und Lungern konnten im Jahr 2009 ihre Investitionen laut Mitteilung der Finanzkontrolle zu 100 Prozent selbst finanzieren. Sarnen (17%), Alpnach (47%) und Engelberg (43%) hingegen weisen für das Jahr 2009 einen problematischen Selbstfinanzierungsgrad aus. Im aussagekräftigeren Zehnjahresvergleich zeigen alle Gemeinden gute Werte. Sachseln liegt als einzige Gemeinde mit einem Selbstfinanzierungsgrad über zehn Jahre von vertretbaren 92 Prozent unter 100 Prozent.

Engelberg: Höchste Pro-Kopf-Verschuldung
Mit Ausnahme von Sarnen, Alpnach und Engelberg konnten die Gemeinden ihre Nettoverschuldung im Jahr 2009 senken. Sachseln, Alpnach und Engelberg sind die Gemeinden, die eine hohe bzw. sehr hohe Nettoverschuldung pro Kopf aufweisen (über 3000 Franken). Engelberg führt die Rangliste mit einer Pro-Kopf-Verschuldung von über 5000 Franken an. Die restlichen Gemeinden haben eine mittlere Nettoverschuldung pro Kopf (1000 bis 3000 Franken).

pd/bep