FISCHEREI: Fischer brauchen eine Grundausbildung

Wer in Obwalden ein Fischerpatent lösen will, muss neu belegen, dass er sich mit Fischen auskennt und die Fischerei tierschutzgerecht ausüben kann. Der Regierungsrat hat am Mittwoch eine Verordnungsänderung in die Vernehmlassung geschickt.

Merken
Drucken
Teilen

Die Revision der Fischereiverordnung wurde nötig, weil auf 2009 neue bundesrechtliche Vorschriften in Kraft treten. Diese verlangen, dass Fischer ausreichende Fachkenntnisse haben müssen.

Die Bundesämter für Umwelt und Veterinärwesen schlagen den Kantonen Leitlinien für eine Grundausbildung mit Erfolgskontrolle vor. Obwalden will dieses Modell übernehmen, genauso wie die anderen Kantone am Vierwaldstättersee. Obwalden will den Sachkundenachweis von Jugendlichen ab dem 12. Altersjahr verlangen.

sda