FLÜELI-RANFT: Nach 600 Jahren: Bruder Klaus wird Blogger

Bruder Klaus geht mit der Zeit: Zu seinem 600. Geburtstag eröffnet er seinen eigenen Blog. Allerdings lässt er drei Ghostwriter für sich arbeiten.

Drucken
Teilen
Bruder Klaus meldet sich im Internet zu Wort – unter anderem Dank einem dreiköpfigen Autorenteam. (Bild: Keystone/Urs Flüeler)

Bruder Klaus meldet sich im Internet zu Wort – unter anderem Dank einem dreiköpfigen Autorenteam. (Bild: Keystone/Urs Flüeler)

Während des Gedenkjahrs zum 600. Geburtstag von Bruder Klaus werden immer am Montag, Mittwoch und Freitag Einträge auf www.bruderklausblog.ch veröffentlicht, je nach Aktualität auch in den Tagen dazwischen. Neben Textbeiträgen sollen auch Hinweise auf aktuelle Veranstaltungen und Ereignisse aufgeschaltet werden, wie das katholische Medienzentrum auf seiner Website kath.ch schreibt.

Ein Redaktionsteam wird Einblicke in das Leben von Bruder Klaus geben. Dabei kommt der Heilige selber zu Wort, etwa in Form fiktiver Tagebucheinträge, aber auch «Zeitgenossen und Nachgeborene, die sich mit dem Heiligen aus dem Ranft befasst haben», heisst es in der Vorankündigung zur Projektidee.

Der Blog will die Leserschaft auch teilhaben lassen an den Lebenswirklichkeiten des 15. Jahrhunderts, am damals noch sehr landwirtschaftlich geprägten Kirchenjahr und an der Situation der damaligen Eidgenossenschaft. Thema sind aber auch Veranstaltungen anlässlich des Bruder-Klaus-Gedenkjahres.

Mitwirkung von Historikern und Theologen

Der Blog wird von einer dreiköpfigen Redaktion in Zusammenarbeit mit dem Katholischen Medienzentrum Zürich getragen. Die Redaktion besteht aus Urban Fink-Wagner, Geschäftsführer der Inländischen Mission, Roland Gröbli, Vorstandsmitglied und Präsident des Wissenschaftlichen Beirats des Trägervereins 600 Jahre Niklaus von Flüe, und Peter Spichtig, Co-Leiter des Liturgischen Instituts der deutschsprachigen Schweiz. Ausserdem sollen auch zahlreiche Historikerinnen, Theologen sowie weitere Spezialistinnen aus der Schweiz und dem Ausland mitarbeiten.

pd/cv