FRANKREICH/SARNEN: Sarner Lastwagen putzt Frankreichs Strassen

Tausende aufgemalte Fan-Sprüche müssen nach der Tour de France wieder entfernt werden. Eine Sarner Firma erhielt den Zuschlag. Die Amerikaner hatten das Nachsehen.

Drucken
Teilen
Die hydrostatische Kehrmaschine im Einsatz. (Bilder pd)

Die hydrostatische Kehrmaschine im Einsatz. (Bilder pd)

Die Organisatoren des bekanntesten Radrennsport-Events der Welt gaben der Obwaldner Firma H. Jakober Multiservice AG den Auftrag, Frankreichs Strassen bis nach Paris von Müll und Aufschriften zu säubern.

«Eigentlich hatte eine amerikanische Firma den Zuschlag bekommen. Doch ihre Reinungsmaschinen waren nicht effektiv genug, um die Strassen zu säubern», erzählt Firmeninhaber Hans Jakober. Im Vorfeld hatte er gegenüber den Amerikanern zunächst das Nachsehen, weil sie günstiger arbeiteten und über modernere Reinigungstechniken verfügen würden.

Amerikaner waren überfordert
Die Amerikaner bekamen aber die Strassenmalereien mit ihren Maschinen nicht in den Griff. Deshalb sprang die Sarner Firma kurzfristig ein. Und was konnte Jakobers Fahrzeug, was die Amerikaner nicht schafften? «Unser Kehrfahrzeug Made in Obwalden ist so effizient, dass dessen Leistung mehr als das Doppelte jedes Mitbewerbers beträgt», erklärt Jakober den Sachverhalt.

Vor wenigen Tagen konnten die Reinigungsarbeiten in Frankreich abgeschlossen werden. Das Kehrfahrzeug ist nun in Sarnen und steht zum Verkauf, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Ob es auch an der nächsten Tour de France wieder zum Einsatz kommt, weiss Jakober noch nicht. Die Aufträge würden meist kurzfristig vergeben.

rem

vorher nachher