Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FREILICHTTHEATER ENGELBERG: Premiere von Winnetou 1 mit Starbesetzung

Erstmals sind diesen Sommer die Abenteuer von Winnetou und Old Shatterhand als Freilichtspiel in der Schweiz zu sehen. Am Donnerstag präsentierten die Verantwortlichen auf dem Titlis die Besetzung der Hauptrollen.
Die Freilichtspiele Engelberg präsentieren ab Juli 2017 Winnetou 1. (Bild: z.V.g. PD)

Die Freilichtspiele Engelberg präsentieren ab Juli 2017 Winnetou 1. (Bild: z.V.g. PD)

Philipp Unterschütz
redaktion@obwaldnerzeitung.ch

Nach Castings in Berlin und Engelberg und einem umfassenden Auswahlverfahren präsentierten die Produktionsverantwortlichen in Engelberg die komplette Besetzung für die Produktion «Winnetou 1», die ab 15. Juli in Engelberg über die Freilichtbühne geht. Der Cast besteht aus gut einem Dutzend namhaften Profischauspielern, wovon die Mehrheit aus Deutschland kommt. Doch auch Schweizer Darsteller und über 50 Laiendarsteller aus der theaterbegeisterten Zentralschweiz sind dabei. Die meisten der Laien konnten beim Casting in Engelberg im November gewonnen werden.

Bekannt war bisher die Besetzung des Winnetou durch den deutschen Schauspieler Tom Volkers, der die Rolle bereits auf vier verschiedenen Bühnen verkörperte und auch als Produzent der Freilichtspiele Engelberg auftritt (wir berichteten). Auch die in Zürich wohnhafte Film- und Theaterschauspielerin Alejandra Cardona als Winnetous Schwester Nscho-tschi und Regisseur Giso Weissbach als Klekih-petra waren bekannt.

Comedian Sven Furrer spielt den Bösewicht

Die neben Winnetou wohl wichtigste Rolle in Karl Mays Geschichten, Old Shatterhand, wird in Engelberg von Christoph Kottenkamp gespielt. Einem breiten Publikum ist er bekannt als Theater-, Kino- und vor allem als Fernsehschauspieler in Serien wie «Verbotene Liebe» oder «Küstenwache». Hierzulande kennt man den gebürtigen Hessen als Steffen Feldhusen aus der ARD-Telenovela «Rote Rosen», die auch im Schweizer Fernsehen ausgestrahlt wird. Die Besetzung des Schurken Santer überrascht auf den ersten Blick. Sven Furrer ist eigentlich bekannt als Comedian beim Duo Edelmais mit René Rindlisbacher. Doch er liebe die Herausforderung von unterschiedlichen Charakteren, sagte der ausgebildete Schauspieler. Den Tipp habe er vom Sarner Medienverantwortlichen Peter Küchler erhalten, erzählt Tom Volkerts.

Von Tells Geschoss zu Indianerpfeilen

In der Region durchaus bekannt von den Urner Tellspielen 2016 sind Henning Marxen (Gessler) und Othmar Baggenstos (Werner von Attinghausen). Baggenstos, der kürzlich auch in Zermatt bei den Freilichtspielen über die Erstbesteigung des Matterhorns mitwirkte, meldete sich selber bei den Produzenten. «Winnetou ist ein Mythos wie Tell und wie das Matterhorn. Da wollte ich unbedingt dabei sein», so der gebürtige Gersauer, der heute in Wädenswil wohnt. Und nach einem Casting bei Regisseur Giso Weissbach war klar, Baggenstos spielt Marcy, einen der Gangster aus der Santer-Bande. Er sei Laienschauspieler, betont er. «Das ist das erste Mal, dass ich mit Profis spiele. Bei den Profis wird viel weniger geübt. Im Laientheater fangen wir jeweils schon Monate im Voraus an, hier dauern die Proben nur sechs Wochen. Ich werde viel profitieren können.» Auch Kollege Henning Marxen, der bei der Vorstellung nicht anwesend war, sei sofort begeistert gewesen, als er ihm davon erzählt habe. Marxen meldete sich ebenfalls selber, er spielt Will Parker, einen aus dem Kleeblatt um Old Shatterhands Freund Sam Hawkens.

Bei der Vorstellung der Schauspieler betonte Regisseur Giso Weissbach erneut, dass man nahe an Karl Mays Vorlagen bleibe, und erwähnte auch die kürzlich von RTL neu produzierte Winnetou-Trilogie. «Ich glaube, Karl May hätte keine Freude daran gehabt, der Mythos Winnetou lebt in diesem Film überhaupt nicht.» Da habe man nur den Namen Karl May benutzt.» Derweil laufen auch die übrigen Vorbereitungen für Engelberg bestens. Man sei bereits daran, die Holzteile für die Westernstadt zu produzieren. «Western-Fans stellen uns viele Requisiten wie Indianerzelte zur Verfügung», sagt Florian Niffeler von der Western Open Air & Theater GmbH. Sobald der Schnee weg sei, beginne man, das Gelände vorzubereiten, um dann die Westernstadt und die Tribüne bauen zu können.

Verkauf über den Erwartungen

Vom 15. Juli bis 13.August sind in Engelberg 26 Aufführungen von «Winnetou 1» geplant, neun Nachmittags- und 17 Abendvorstellungen. Die Aufführungen am Nachmittag beginnen jeweils um 14.30 Uhr, die Abendvorstellungen um 19 Uhr. Die Tribüne in der Nähe des Restaurants Wasserfall und der Talstation der Fürenalpbahn bietet Platz für rund 2000 Besucher und ist grösstenteils gedeckt.

Der Vorverkauf läuft seit November. «Wir sind sehr zufrieden. Bis jetzt sind schon über
10 Prozent aller Tickets weg. Für einige Vorstellungen sind sogar schon 25 Prozent aller Billette verkauft. Das liegt weit über unseren Erwartungen», sagt Florian Niffeler, Geschäftsführer des Veranstalters Western Open Air & Theater GmbH.
Tickets sind über Ticketcorner, an allen Schaltern der SBB und der Post, bei Coop City, Manor und Jelmoli erhältlich.

unp

Weitere Infos sind unter www.winnetou.ch erhältlich.

Die Darsteller im Überblick:

Tom Volkers als erfahrenem Held in der Hauptrolle des Winnetou. (Bild: z.V.g. PD)

Tom Volkers als erfahrenem Held in der Hauptrolle des Winnetou. (Bild: z.V.g. PD)

Der deutsche Serienstar Christoph Kottenkamp als Old Shatterhand. (Bild: z.V.g. PD)

Der deutsche Serienstar Christoph Kottenkamp als Old Shatterhand. (Bild: z.V.g. PD)

Der Schweizer Comedian Sven Furrer als Bösewicht Santer. (Bild: z.V.g. PD)

Der Schweizer Comedian Sven Furrer als Bösewicht Santer. (Bild: z.V.g. PD)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.