Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

FUSSBALL: Sarner reiten auf der Erfolgswelle

Der gute Lauf mit fünf Siegen in Serie hält beim FC Sarnen weiter an. Dank einem Tor von Tiago Lopes gewinnen die Obwaldner auch gegen Lugano U21.
Bild: Nadia Schärli (Sarnen, 23. September 2017)

Bild: Nadia Schärli (Sarnen, 23. September 2017)

2.-Liga-inter-Aufsteiger FC Sarnen reitet weiter auf einer Erfolgswelle und konnte auch das fünfte Spiel in Serie siegreich ­gestalten. In einem Match auf spielerisch gutem Niveau wurde der FC Lugano U21 auf dem ­heimischen Seefeld mit 1:0 bezwungen. Dank diesen weiteren 3 Punkten hat sich das Team um Trainer Ricardo Pereira mit 22 Zählern aus 11 Spielen auf dem 2. Tabellenplatz etabliert.

Der 1:0-Sieg gegen Lugano fiel Sarnen nicht in den Schoss. Dieser musste hart erarbeitet werden. Denn die jungen Luganesi «liefen uns zu Beginn der Partie regelrecht um die Ohren», wie Ricardo Pereira rück­blickend meinte. «Meine Spieler waren wohl vom kräfteraubenden Eschenbach-Match her gedanklich und auch physisch noch etwas müde.» Dennoch hätte Sarnen in der 30. Minute in Führung gehen müssen. Luca Vogel hatte zweimal die Chance, den Ball ins Tor zu spedieren. Doch bei beiden Abschlussversuchen schoss er ­Lugano-Goalie Alexander Muci an. Grosse Chancen gab es in der ersten Halbzeit keine mehr. «Je länger die Partie dauerte, desto mehr konnten wir den Spielfluss der Tessiner bremsen. Beide Teams neutralisierten sich gegenseitig», beschreibt Sarnen-Trainer das Geschehen der ersten Halbzeit.

Training wird auf den Kunstrasen verlegt

Im zweiten Teil dieser animierten, aber auch an Torchancen armen Partie legte Sarnen einen Zacken zu. Pereira: «Wir standen nun näher am Gegenspieler und machten die Räume enger und konnten uns so ein spielerisches Übergewicht erarbeiten.» Nach einer vergebenen Torchance durch Dominic Ineichen (50.) zahlte sich die Feldüberlegenheit für die Sarner aus. In der 70. Minute zirkelte Pascal Bucher einen Cornerball genau auf Tiago ­Lopes, der mit dem Kopf herrlich zur Sarner 1:0-Führung ins gegnerische Tor einnickte. Der diesmal im Mittelfeld auflaufende 18-jährige Lopes feierte sein erstes Saisontor denn auch überschwänglich. «Er war überglücklich, dass ihm dieses Goal gelang», umschreibt sein Trainer die Gefühlslage von Siegtorschütze Tiago Lopes.

In der Folge kam Lugano wieder etwas mehr auf. Das Spiel der Tessiner war aber zu ideenlos angelegt, um die kompakt stehende Sarner Hintermannschaft zu überraschen. So gesehen geht der Sieg gegen ein unbequemes Lugano U21 in Ordnung.

Dank der Serie von fünf gewonnenen Partien hat das Team um Trainer Ricardo Pereira ein schönes Punktepolster angelegt. Doch die Konkurrenz schläft nicht. Deshalb fordert der Trainer in den beiden letzten Partien der Vorrunde gegen die AC Taverne und dem mit Spannung erwarteten Unterwaldner Derby gegen den FC Hergiswil vollste Konzentration. «Dieses Derby ist für mein Team noch sehr weit weg», will Pereira noch nichts von dieser Begegnung wissen. Er legt den Fokus voll auf den nächsten Match, wenn es gegen die Tessiner geht. Ricardo Pereira zur Vorbereitungsphase: «Da wir im Tessin gegen Taverne auf einem Kunstrasen spielen, verlege ich diese Woche die Trainingseinheiten ebenfalls auf diese Unter­lage.» Wer weiss, vielleicht zahlt sich dieses Kunstrasentraining mit der Fortführung der Siegesserie aus.

Ruedi Vollenwyder

regionalsport@luzernerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.