Gemeinderatssitze begehrter als 2004

Am 20. April finden in Obwalden Gesamterneuerungswahlen für die Gemeinderäte statt. Die Sitze sind begehrter als vor vier Jahren: Damals fanden nur in Alpnach und Kerns echte Wahlen statt.

Drucken
Teilen

Dieses Jahr können nur die Gemeinderäte von Sachseln mit einer stillen Wahl rechnen. In den sechs anderen Gemeinden kommts zu Wahlen.

Insgesamt bewerben sich für die total 49 zu vergebenden Sitze 63 Kandidaten, 46 Männer und 17 Frauen. Die CVP stellt im ganzen Kanton mit 20 Kandidaten die grösste Gruppe, gefolgt von FDP (15), SVP (9), CSP (8) und SP (3).

In fünf Gemeinden kandidieren auch neue Parteilose für ein Gemeinderatsamt. Die Kandidaten sind zwischen 31 und 69 Jahre alt. Im kantonalen Schnitt zählen sie 48 Jahre. Den jüngsten Altersdurchschnitt weist Lungern (44), den höchsten Giswil (53) auf. 

Markus von Rotz

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Obwaldner Zeitung