GESCHWINDIGKEITSKONTROLLE: 151km/h statt 100km/h auf Autostrasse

Die Kantonspolizei Obwalden hat auf der A8 bei Alpnach Dorf eine 24-stündige Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Knapp 10% der Fahrzeuge waren zu schnell, ein Töfffahrer mit 151 km/h statt 100km/h.

Drucken
Teilen
Eine mobile Radarkontrolle im Einsatz. (Archivbild Manuela Jans/Neue LZ)

Eine mobile Radarkontrolle im Einsatz. (Archivbild Manuela Jans/Neue LZ)

Die Kantonspolizei Obwalden kontrollierte vom Freitag bis Samstag Mittag während 24 Stunden rund 12?256 Fahrzeugen. 1?182 (knapp 10 %) waren zu schnell unterwegs. Das schnellste Fahrzeug, ein Motorrad, passierte die Messstelle mit 151km/h, erlaubt waren 100km/h.

Die fehlbaren Fahrzeuglenker werden gebüsst oder bei einer Überschreitung der zu-lässigen Geschwindigkeit von mehr als 26 km/h (Autobahn) an das Verhöramt ver-zeigt. Insgesamt werden 7 Motorrad- und Personenwagenlenker verzeigt und müssen mit Ausweisentzug rechnen.
Zur Kontrollzeit herrschte teilweise reger Verkehr bei mehrheitlich trockener Fahrbahn.

Die Kantonspolizei Obwalden teilt mit, dass sie auch künftig zur Prävention regelmässig Geschwindigkeitskontrollen durchführen werde.

rem