Gipfelsturm am Titlis muss warten

Wegen vorgezogener Revisionen fahren die Bahnen bei der Wiedereröffnung am Samstag nur bis Trübsee. Dafür gibt’s im Herbst keine Pause. Derweil erwartet man am Stanserhorn am Samstag einen grossen Ansturm.

Philipp Unterschütz
Drucken
Teilen
Am Donnerstag, 24. 9.2015 haben die ersten Testfahrten der neuen Gondelbahn Titlis Xpress stattgefunden. Im Hintergrund die alte Gondelbahn, die am Sonntag, 27.9.2015 definitiv abgeschaltet wird.

Am Donnerstag, 24. 9.2015 haben die ersten Testfahrten der neuen Gondelbahn Titlis Xpress stattgefunden. Im Hintergrund die alte Gondelbahn, die am Sonntag, 27.9.2015 definitiv abgeschaltet wird.

Mike Bacher / Neue Obwaldner Zeitung

Vorerst bleibt es auf dem Titlis ruhig. Die Bahnen starten morgen zwar in die Saison – aber schrittweise. Zuerst fährt «nur» die Gondelbahn nach Trübsee. In den 8er-Gondeln fahren nur Personen gemeinsam, die auch zusammen reisen. So kann es sein, dass eine Gondel eine fünfköpfige Familie transportiert, oder auch mal nur eine Einzelperson. «Ich wage keine Prognose, wie viele Gäste kommen werden. Wir sind selber gespannt», sagt Titlis-Marketingchef Peter Reinle. Um die Distanzen beim Anstehen zu wahren, wurden entsprechende Markierungen angebracht.

Ab 13. Juni verkehren die Bahnen jeweils am Wochenende bis auf den Titlis. Bei schönem Wetter fährt auch der Sessellift Trübsee-Jochpass. Ab 4. Juli gilt dann wieder Vollbetrieb. Alle Angebote sind offen, inklusive Sesselbahnen Jochpass und Engstlenalp, Bike-Trail Jochpass, Trübsee Adventure und Zipline Trübsee Flyer. Der Ice-Flyer auf dem Titlis bleibt den ganzen Sommer geschlossen. «Wir eröffnen gestaffelt, weil die Revisionen oberhalb Trübsee teilweise noch nicht ganz fertig sind. Wir haben diese vorgezogen, damit wir im Herbst durchfahren können», erklärt Reinle. Die Titlis Rotair fährt bis auf weiteres mit maximal 40 Personen pro Kabine. «Das ist etwa die Hälfte der normalen Kapazität, sollte aber genügen, da die internationalen Gäste fehlen.»

Stanserhorn reduziert Kapazität auf 36 Personen

Bei der Stanserhornbahn rechnet man doch mit einem gewissen Andrang, wenn es morgen losgeht. Die Kapazität bei der Standseilbahn wird auf 36 Personen reduziert. Damit erübrigt sich eine Beschränkung bei der Cabriobahn, die sonst 60 Personen fassen würde.

Mehr zum Thema