Giswil: Alle sechs Bisherigen wiedergewählt – Daniel Windisch heisst der neue Gemeinderat

Die CSP kann ihre beiden Sitze im Giswiler Gemeinderat behalten. 

Matthias Piazza, René Meier
Drucken
Teilen
Neu im Gemeinderat von Giswil: Daniel Windisch (CSP).

Neu im Gemeinderat von Giswil: Daniel Windisch (CSP). 

Bild: PD

Mit 652 Stimmen haben die Giswiler am Sonntag Daniel Windisch (CSP) in den Gemeinderat gewählt. Der 30-jährige Geschäftsinhaber setzte sich gegen Robin Rohrer (parteilos, 596 Stimmen), der von der SP unterstützt wurde, durch. «Ich freue mich sehr über die Wahl», sagt Windisch. Beide erreichten das absolute Mehr von 587 Stimmen. Die Stimmbeteiligung liegt bei 46,6 Prozent. 

Die Bisherigen schafften die Wiederwahl problemlos: Beat von Wyl (SP, Gemeindepräsident), Daniel Studer (CSP), Lisbeth Berchtold und Kurt Keller (CVP), Hansruedi Abächerli (FDP) und Thomas Burch (IG Giswiler Landwirtschaft). An der parteipolitischen Zusammensetzung ändert sich nichts, da der einzige zurückgetretene Gemeinderat Peter Burch der CSP angehört.

Die Resultate im Überblick:

*
bisher im Amt.
gewählt
Beat von Wyl
Beat von Wyl *
SP
951
Lisbeth Berchtold
Lisbeth Berchtold *
CVP
949
Thomas Burch
Thomas Burch *
IG Giswiler Landwirtschaft
906
Hansruedi Abächerli
Hansruedi Abächerli *
FDP
851
Daniel Studer
Daniel Studer *
CSP
833
Kurt Keller
Kurt Keller *
CVP
820
Daniel Windisch
Daniel Windisch
CSP
652
Verfügbare Sitze: 7
Robin Rohrer
Robin Rohrer
parteilos
596
Absolutes Mehr
587 Stimmen
Mehr zum Thema

Nur in vier Obwaldner Gemeinden gibt es 2020 Wahlen

Wenn am 9. Februar nächsten Jahres die Gesamterneuerungswahlen für die Gemeinderäte stattfinden, gibt es in drei Gemeinden nichts zu entscheiden, weil alle Bisherigen wieder antreten und sich kein Herausforderer gemeldet hat. Die Gemeinderäte von Engelberg, Lungern und Sachseln - alle bisher - werden in stiller Wahl bestätigt.
Markus von Rotz