GISWIL: Bald freie Fahrt für die Brünig-Dampfbahn

Die Zukunft der historischen Ballenberg-Dampfbahn über den Brünig ist gerettet. Die Drehscheibe wird demnächst eingebaut. Eine Viertelmillion Franken war dafür nötig.

Drucken
Teilen
Pascal Troller vor der frisch revidierten Drehscheibe in Giswil. (Bild: Matthias Piazza/Neue OZ)

Pascal Troller vor der frisch revidierten Drehscheibe in Giswil. (Bild: Matthias Piazza/Neue OZ)

 

Die historische Ballenberg-Dampfbahn. (Bild: PD)

Die historische Ballenberg-Dampfbahn. (Bild: PD)

«Dem Erhalt der Brünig-Dampfbahn steht nichts mehr im Wege. Für mich ging damit ein Herzenswunsch in Erfüllung», zeigt sich Pascal Troller erfreut. Rund ein Jahr lang sammelte der auf den Erhalt von Industrie-Kulturgütern spezialisierte Unternehmer Geld, um die Revision und den Wiedereinbau der Drehscheibe beim Bahnhof Giswil zu finanzieren – und damit nicht weniger, als die Zukunft dieser Nostalgie-Dampfbahn zu retten. Nun sei das Geld dafür praktisch beisammen. Ohne Drehscheibe an den Endbahnhöfen Giswil und Meiringen ist kein Dampfbetrieb möglich. Die Dampflokomotive muss gewendet werden, da sie nur vorwärts bergwärts fahren kann.

Die Drehscheibe in Giswil steht bereits an ihrem vorgesehenen Standort, die Grube dafür ist bereits erstellt, die Drehscheibe ist revidiert. Nun wird sie eingebaut und an das Zufahrtsgleis angeschlossen. Bereits abgeschlossen ist der Einbau der Drehscheibe in Meiringen, die wie in Giswil während des Bahnhofumbaus auf eigene Rechnung wieder eingebaut wurde.

Matthias Piazza

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Obwaldner Zeitung oder als Abonnent/in im E-Paper.