Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

GISWIL: Das neue Schuljahr beginnt im Freien

Zum Schulbeginn pflanzten die rund 400 Schüler der Gesamtschule Giswil einen Kastanienbaum – passend zum Jahresleitsatz «Wurzlä schla – wachsä la».
Birgit Scheidegger
Die Schule Giswil hat in diesem Jahr das Motto "Wurzlä schlah, wachsä lah". Im Bild: Die Schülerinnen und Schüler sowie die die Co-Schulleiter Isabelle Wyss und Thomas Heiniger stellten sich symbolisch zu einem grossen Baum auf. (Bild: Neue OZ/Birgit Scheidegger)

Die Schule Giswil hat in diesem Jahr das Motto "Wurzlä schlah, wachsä lah". Im Bild: Die Schülerinnen und Schüler sowie die die Co-Schulleiter Isabelle Wyss und Thomas Heiniger stellten sich symbolisch zu einem grossen Baum auf. (Bild: Neue OZ/Birgit Scheidegger)

Birgit Scheidegger

Mit einer kleinen Feier starteten die Mädchen und Buben in das neue Schuljahr, wobei rund 50 Kinder zum ersten Mal ihre Schultasche schulterten. «Zämä» heisst das Motto des vierjährigen Schulprogramms, und «zämä» machen sich jetzt sowohl die Schülerinnen und Schüler wie auch Isabelle Wyss Dallago und Thomas Heiniger, die neu als Co-Leitung die Verantwortung für die Schule Giswil tragen, auf den Weg. «Zämä setzen wir uns für ein gesundes Schulklima ein, in dem sich alle Beteiligten wohlfühlen und entwickeln können», erklärte Isabelle Wyss Dallago in der Begrüssungsrede. «Zämä pflegen wir eine offene und faire Kommunikation, tauschen uns aus und tragen Sorge zueinander.»

Zusammen soll was erlebt werden und miteinander und voneinander gelernt werden. Auch die Schüler machten sich Gedanken zum Jahresthema: «‹Wurzlä schla, wachsä lah›», heisst auch Verankerung, füreinander da sein, ein Ort, an dem man sich wohlfühlen kann und mit dem man verbunden ist. Etwas Neues erfahren, weiterkommen – und nicht stehen bleiben. Verständnisvolle Worte, die uns Kraft und Halt geben von den Lehrkräften und der Familie.» Jeder soll einen Platz haben, an dem er sich entwickeln und wachsen könne. Ein Edelkastanienbaum wurde als Symbol fürs Jahresthema von Schülern, Co-Schulleitern und der neuen Schulratspräsidentin Lisbeth Berchtold gepflanzt. Als zusätzliches «Bonbon» bekam jede Klasse noch eine Pflanze, um die sich die Mädchen und Buben kümmern werden, damit auch sie wachsen kann und Wurzeln entwickelt.

Novum in Giswil

Zum ersten Mal wird die Schule Giswil von zwei Personen geführt. Isabelle Wyss Dallago und Thomas Heiniger haben die Co-Leitung bereits seit einiger Zeit als Interimsduo geführt, seit dem 1. August sind sie offiziell im Amt. Beide sind langjährige Lehrpersonen und ergänzen sich durch ihre bisherige Tätigkeit in der Primar- und Orientierungsstufe sehr gut. «Teamwork hat viele Vorteile, nicht nur zwei Köpfe, die mitdenken», erklärte Thomas Heiniger. «Für uns ist es wichtig, dass man uns wahrnimmt und sieht, dass wir zu zweit das Schiff steuern. Dazu gehören natürlich auch regelmässige Absprachen.»

Infos an Lehrpersonen und Schulrat sollen durch Newsletter sichergestellt werden. «Wir möchten vor allem, dass die pädagogische Ausrichtung mehr Platz bekommt. Dies ist ganz wichtig für unsere Schule als Gemeinschaft», so Heiniger. «Die Schule Giswil ist eine Gesamtschule, an der Kinder von 4 bis 16 Jahren unterrichtet werden, also eine recht grosse Bandbreite.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.