GISWIL: Die Älpler erinnern an die alten Zeiten

Urchig, traditionell, einzigartig: Der Älplerumzug zum 100. Geburtstag der Viehzuchtgenossenschaft und Älplergesellschaft bot in Giswil Tausenden Zuschauern ein buntes Schauspiel.

Drucken
Teilen
Auch Kinder waren am Umzug mit dabei. (Bild André A. Niederberger/Neue NZ)

Auch Kinder waren am Umzug mit dabei. (Bild André A. Niederberger/Neue NZ)

«Bruichtum pflägä – Bruichtum läbä» lautete das diesjährige Motto des Älplerchilbi Umzugs am Sonntag. Gefeiert wurde das hundertjährige Bestehen der Viehzuchtge­nossenschaft und Älplergesellschaft Giswil.

Urchig, traditionell und einzigartig war der Umzug, der am Sonntag durch das Giswiler Dorf zog. 35 verschiedene Gruppen waren Teil des fröhlichen Treibens. Die Viehzuchtgenossenschaft Kleinteil begann mit einem Alpaufzug wie zu früheren Zeiten. Mit Trinkeln, Burdis und Garetten ausgerüstet trieben die Älpler das Vieh entlang der 7000 bis 8000 Zuschauer. Begleitet wurde der Umzug von Musik, auf den verschiedenen Wagen wurde gejodelt und gesungen.

Das Wetter war den Älplerinnen und Älplern gnädig, die Sonne schien. Die eigentliche Älplerchilbi wird in Giswil am 31. Oktober über die Bühne gehen. Dann werden die zwei Wilden die alljährlichen Sprüche vortragen.

Joel von Moos

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Obwaldner Zeitung.