GISWIL: Die Chancen für neues Dorfzentrum stehen gut

In der Gemeinde Giswil rückt ein neues Dorfzentrum in Reichweite. Die Weichen dazu stellen vor allem die Zentralbahn und der Bund.

Drucken
Teilen
Der Giswiler Gemeindepräsident Bruno Enz. (Bild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Der Giswiler Gemeindepräsident Bruno Enz. (Bild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

«Der Masterplan ist erstellt, nun müssen Taten folgen», sagt der Giswiler Gemein­de­­präsident Bruno Enz. Sein Ziel: Giswil soll als Wohn- und Arbeitsort attrak­tiver werden. «Dazu gehört beispiels­weise ein eigentliches Dorfzentrum», fährt Enz fort. Dieses soll im Bahnhofsbereich entstehen.

Die Hauptweiche dazu hat im vergangenen Sommer die Zentralbahn gestellt. «Bis zum grossen Fahrplanwechsel im Dezember 2012 will sie ihre Bahnanlagen in Giswil nämlich praktisch vollständig umbauen», berichtet Enz. Die Zentralbahn rechne mit Investitionen von rund 9 Millionen Franken. Auch der Bund trägt wesentlich zur Neugestaltung des Bahnhof­areals bei. Er hat entschieden, das Tanklager mit Gleisanschluss hinter dem Bahnhof aufzugeben.

«Ein neuer Bahnhofsbereich mit Läden, zentral gelegenen Wohnungen und Arbeitsplätzen wäre ein wichtiger Impuls für die Erneuerung des Giswiler Dorfzentrums», ergänzt Enz.

Robert Hess

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Ob- und Nidwaldner Zeitung.