GISWIL: Die Ruine Rudenz in Giswil wird verschenkt

Der Historische Verein Obwalden hat dem Kanton Obwalden ein etwas sperriges Geschenk gemacht: die Ruine Rudenz Giswil.

Drucken
Teilen
Die Ruine Rudenz Giswil. (Bild pd)

Die Ruine Rudenz Giswil. (Bild pd)

Der Kanton Obwalden hat vom Historischen Verein Obwalden die Ruine Rudenz Giswil geschenkt bekommen. Der Regierungsrat nimmt das Geschenk an.

Die Ruine Rudenz wurde 1994 vom Kanton im Rahmen des Schutzplans Giswil unter Denkmalschutz gestellt. Wie es in einer Mitteilung der Staatskanzlei Obwalden heisst, wurde sie 2008 durch den Historischen Verein fachgerecht restauriert. 2009 hat das Grundbuch Obwalden den Eintrag der Anmerkung über den Denkmalschutz der Burgruine Rudenz bestätigt.

Im Grundbuch sind das Schutzziel und die Schutzbestimmungen für den Grundeigentümer geregelt. Nebst der Erhaltung des äusseren Erscheinungsbildes und der Konstruktion sei insbesondere sicherzustellen, dass die Burgruine für die Öffentlichkeit gefahrlos zugänglich ist, heisst es weiter. Es besteht also die Unterhaltspflicht. Diese übernimmt durch die Schenkung nun der Kanton.

ana