Giswil
Grosse Überraschung: E-Rikscha sorgt für willkommene Abwechslung bei Heimbewohnern

Pünktlich zum lang ersehnten Frühling startet das Alters- und Pflegeheim dr Heimä in Giswil mit einer E-Rikscha in den kommenden Sommer.

Merken
Drucken
Teilen

(pd) Vergangene Woche erhielten die Bewohner des Alters- und Pflegeheims dr Heimä eine spezielle Einladung. Sie sollen sich freitags für einen Apéro im Garten einfinden, hiess es. Dort werde «etwas Neues» vorgestellt. Nur Geschäftsführer Daniel Kiefer und Stiftungsratspräsident Albert Sigrist wussten genauer Bescheid. Und so waren Mitarbeiter und Heimbewohner gleichermassen überrascht, als Kiefer, begleitet von Alphornklängen, mit einer elektronisch betriebenen Rikscha angefahren kam.

Heimbewohnerin Nelly Bertschy mit Fahrer und Mitarbeiter Holger Krampe auf der neuen E-Rikscha.

Heimbewohnerin Nelly Bertschy mit Fahrer und Mitarbeiter Holger Krampe auf der neuen E-Rikscha.

Bild: PD

Mobilität gibt ein Stück Freiheit zurück

Ausserhalb der Institution sind alte Menschen sehr eingeschränkt, wenn die Strassenverhältnisse oder der Verkehr nicht ihren Bewegungsmöglichkeiten entsprechen. Wenn ein Kiesweg, steile Wege oder vielbefahrene Strassen zu Hindernissen werden, bleiben die Menschen lieber zu Hause. Mit der neuen E-Rikscha schafft das Alters- und Pflegeheim eine Möglichkeit, um Einsamkeit und eingeschränkter Bewegungsfreiheit entgegenzuwirken. Ein Besuch im Dorfladen oder im Lieblingsrestaurant scheint plötzlich wieder mit wenig Aufwand möglich.

Soziale Kontakte aufleben lassen und die Umwelt schonen

Die Geschäftsleitung des Alters- und Pflegeheims dr Heimä erhofft sich mit diesem neuen Angebot, dass Angehörige oder Bekannte mit den Bewohnern des Heims gemeinsame Ausflüge in der näheren Umgebung unternehmen. Die E-Rikscha ist für einen Passagier zugelassen und darf so ohne Nummer gefahren werden. Der Fahrer muss über einen Motorrad-/Roller- oder Autofahrausweis verfügen. Ein gemächliches Tempo von 10 bis 15 Stundenkilometern ist angenehm zu fahren. Die Reichweite beträgt circa 35 Kilometer. Das Fahrrad ist für den Einsatz im Heimalltag vorgesehen und kann auch von Angehörigen gebucht werden, wenn diese eine Fahrt mit einem Bewohner unternehmen möchten.

Ein Falter symbolisiert das Leitbild

Im Rahmen des Überraschungsapéros genossen die Bewohner auf mehreren Rundfahrten die gemächliche Reise durch die Gegend. Nach dem anschliessenden Apéro bei Sonnenschein und blauem Himmel wartete gar eine zweite Überraschung auf die Bewohner. Ein grosser Falter aus Rostblech ziert neuerdings das Rosenbeet vor dem Haupteingang. Dieser versinnbildlicht das Leitbild des Alters- und Pflegeheims dr Heimä – Bewohner und Mitarbeitende entfalten sich beide im dr Heimä.