GISWIL: Grosses Gebalze der Muotathaler und Spanier

Bei den einen heissts Gäuerle, bei den andern Flamenco: Am Volkskulturfest Obwald gehts um Balz-Tänze.

Adrian Venetz
Drucken
Teilen
Martin Hess hat den Flamenco gefunden: die Familia Bermudez aus Andalusien. (Bild: PD)

Martin Hess hat den Flamenco gefunden: die Familia Bermudez aus Andalusien. (Bild: PD)

Das Volkskulturfest Obwald findet dieses Jahr vom 4. bis 7. Juli in Giswil statt – wie immer auf der idyllischen Waldlichtung Gsang. Es ist bereits die 8. Auflage des Festivals. Dieses Jahr stehen Balz-Tänze aus dem Muotatal und Andalusien auf dem Programm.

Im Muotatal nennt man das «Gäuerle»: Mit Stampfen und Klatschen setzen sich die Männer in Szene, um der Frau zu imponieren. «Das artet manchmal richtig aus – einfach herrlich», schwärmt Martin Hess.

Eben ist Hess von einer Reise nach Spanien heim gekehrt. Dort war er auf der Suche nach dem echten Flamenco, ebenfalls ein Balz-Tanz. Die Suche war nicht einfach, schliesslich wurde Hess in einer Bar doch noch fündig.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Zentralschweiz am Sonntag oder im E-Paper.