GISWIL: Hängebrücke soll Touristen anlocken

Die Bergbahnen Sörenberg AG plant eine Hängebrücke über den Eisee. Die neue Attraktion soll bereits im nächsten Sommer eröffnet werden.

Drucken
Teilen
Die geplante Hängebrücke führt vom Berghaus (ganz links) über den Eisee auf die andere Seite. (Bild Markus von Rotz/Neue OZ)

Die geplante Hängebrücke führt vom Berghaus (ganz links) über den Eisee auf die andere Seite. (Bild Markus von Rotz/Neue OZ)

Hängebrücken sind im Trend. Auf Sattel-Hochstuckli wurde Anfang Sommer mit 374 Metern die längste in Europa eröffnet, auch in Uri kann man das Göschenertal mittels einer Hängebrücke überqueren. Nun soll auch im Kanton Obwalden eine solche Brücke entstehen. Die Bergbahnen Sörenberg AG haben bei der Gemeinde Giswil ein Baugesuch für einen Erlebnisweg mit Hängebrücke über den Eisee eingereicht. Der vor allem bei Fischern beliebte Bergsee liegt an der Grenze zu den Kantonen Luzern und Bern und ist per Sessellift mit dem Brienzer Rothorn verbunden. Eröffnet werden soll die neue Attraktion im nächsten Sommer.

In einer Höhe von 50 Metern soll die Brücke vom Berghaus auf die andere Seeseite Richtung Arnihaaggen führen. Mit 330 Metern ist sie unwesentlich kürzer als die längste Hängebrücke Europas. Ein Wanderweg soll die Brücke zudem mit dem See verbinden.

Das Bauvorhaben wird ungefähr eine halbe Million Franken verschlingen.

Jonas von Flüe; rem

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.