GISWIL: Mit CO2 gegen den Wettergott

Noch bevor ein drohendes Hudelwetter hereinbrach, konnte der sonntägliche Fasnachtsumzug ins Trockene gebracht werden.

Primus Camenzind
Drucken
Teilen
Viel Lärm und Rauch – ein Markenzeichen des Giswiler Umzugs. Wie hier beim VW-Skandal. (Bilder Romano Cuonz)

Viel Lärm und Rauch – ein Markenzeichen des Giswiler Umzugs. Wie hier beim VW-Skandal. (Bilder Romano Cuonz)

Primus Camenzind

Wenn wir an dieser Stelle zuerst übers Wetter reden, will das nicht heissen, dass der gestrige Giswiler Fasnachtsumzug nichts Spannenderes hergegeben hätte. Ganz im Gegenteil! Aber zu den besonderen Rahmenbedingungen dieser traditionellen Grossveranstaltung gehören zwingend Petrus und seine oftmals schlechten Launen. Mit Hilfe der seit vielen Jahren überhöhten CO2-Werte und in Kombination mit Rauch, Lärm und Gestank haben es die vielen Mitwirkenden jedoch hochverdient, dass der Wettergott sein mieses Spiel mit dem Tiefdruck erst nach Beendigung des Korsos zu treiben begann.

Von Leitplanken und Kuhglocken

Als hinter der Guugge Chieferschüttler die erste Umzugsnummer auf der Alten Holzbrücke auftauchte und sich in Richtung Schulhausgelände bewegte, war auch die traditionelle Philosophie des Giswiler Umzugs wieder präsent. Die Wagenbauer sind inspiriert vom Geschehen landauf, landab, und scheuen sich gottlob auch nicht davor, denen, die während des Jahres das Sagen haben, «auf die Füsse zu treten».

Schwinger-Groupies

So machte sich das Fasnachtskomitee Giswil über die kuriosen Leitplanken auf der A 8 lustig. Der Hitze wegen «krümmt sich nun die Mitte immer wieder», war zu vernehmen. Einen Riesenaufzug hatten die von Popularität strotzenden Schwinger. Und dass «bim Benji ä tschupälä Groupies kreischid», war weder zu übersehen noch zu überhören.

Zwei ellenlange, geruchsintensive und lautstarke Wagenzüge befassten sich mit den Abgaswerten des Volkswagens, während die «Tyyfels Chrampfer» einer in Mammutgrösse daherkommenden Kuh ein letztes Mal ihre Glocke an den Hals hängten. «Bimm-Bamm, bald Bam-Bam» sei zu befürchten, was im Klartext bedeutet, dass Kuhglocken demnächst einem Verbot zum Opfer fallen.

Tobel Häxä und Oscars

Unter den 24 fast ausschliesslich mit grossem Aufwand und viel Fantasie und Humor umgesetzten Umzugssujets waren die «Melchaa Tobel Häxä» mit ihrem bunt-fröhlichen «Jodlerfest 2015» auszumachen, ebenso die «Chettischliifer», die den «Summer im Dezember» zu erleiden hatten; die goldenen Oscars aus Hollywood, die in eindrücklicher Menschgestalt auftraten, oder etwa die Feuerwehrleute der «Bickelstumpfer». Für den alten Sachsler Allmendgaden kannten sie nur eine Lösung: «Warm abschlissä!»

Und zwischendurch knatterten die Auspuffe und es dröhnten die Motoren – ein Rahmenprogramm, das man in Giswil auf keinen Fall missen mag.

Keine Trendsport Schwingen ohne Hosen und Sägemehl ... (Bild: Romano Cuonz (Neue NZ))
28 Bilder
Eisige Masken, heisse Töne ... Die Städer Schränzer Städerschränzer (Bild: Romano Cuonz (Neue NZ))
Zauber des Ozeans (Bild: Romano Cuonz (Neue NZ))
10 Jahre sind auch ein Jubiläum, vor allem wenn man so bunte Wagen baut ... (Bild: Romano Cuonz (Neue NZ))
Zauber des Ozeans ... (Bild: Romano Cuonz (Neue NZ))
Farbige Töne in Giswil ...  Die Loiwifäger aus Giswil (Bild: Romano Cuonz (Neue NZ))
Farbige Töne in Giswil ... (Bild: Romano Cuonz (Neue NZ))
Tobelhäxä am Sarner Jodlerfest ... (Bild: Romano Cuonz (Neue NZ))
Tobelhäxä am Sarner Jodlerfest ... (Bild: Romano Cuonz (Neue NZ))
Wunderschön ... Dinner for one ... (Bild: Romano Cuonz (Neue NZ))
10 Jahre sind auch ein Jubiläum ... (Bild: Romano Cuonz (Neue NZ))
Iisfürschtä a der Iiszyyt bei den Alpnacher Städerschränzern ... Ein wunderschöndes Motto (Bild: Romano Cuonz (Neue NZ))
Iisfürschtä a der Iiszyyt bei den Alpnacher Städerschränzern ... Ein wunderschöndes Motto (Bild: Romano Cuonz (Neue NZ))
Mid de Tobelhäxä am Jodlerfäscht ... (Bild: Romano Cuonz (Neue NZ))
Jodeln und Alphornblasen war in Obwalden in ... (Bild: Romano Cuonz (Neue NZ))
Jodeln und Alphornblasen war in Obwalden in ... (Bild: Romano Cuonz (Neue NZ))
VW- Abgasskandal und kein Ende ... (Bild: Romano Cuonz (Neue NZ))
Hollywood-Stars geben einiges her ... (Bild: Romano Cuonz (Neue NZ))
Folklore war an der Fasnacht echt geil ...  (Mein Lieblingsbild) (Bild: Romano Cuonz (Neue NZ))
Die Sachsler Feuerwehr brennt Ställe ab ... (Bild: Romano Cuonz (Neue NZ))
Iisi Heimat und der SAC. (Bild: Romano Cuonz / Neue NZ)
Bimm - Bamm, bald Bam-Bam. Eine aufwändige Demonstration für (oder gegen) das Kuhgebimmel. (Bild: Romano Cuonz / Neue NZ)
VW-Abgasskandal und kein Ende ... da sprudelte die Phantasie und es rauchte und tönte. (Bild: Romano Cuonz / Neue NZ)
VW-Abgasskandal und kein Ende ... da sprudelte die Phantasie und es rauchte und tönte. (Bild: Romano Cuonz / Neue NZ)
VW-Abgasskandal und kein Ende ... da sprudelte die Phantasie und es rauchte und tönte. (Bild: Romano Cuonz / Neue NZ)
Trendsport Schwingen für einmal an der Giswiler Fasnacht... (Bild: Romano Cuonz / Neue NZ)
Bimm - Bamm, bald Bam-Bam. Eine aufwändige Demonstration für (oder gegen) das Kuhgebimmel. (Bild: Romano Cuonz / Neue NZ)
Bimm - Bamm, bald Bam-Bam. Eine aufwändige Demonstration für (oder gegen) das Kuhgebimmel. (Bild: Romano Cuonz / Neue NZ)

Keine Trendsport Schwingen ohne Hosen und Sägemehl ... (Bild: Romano Cuonz (Neue NZ))