Giswil spricht Geld an Pfarrhelferei und wählt Ersatzmitglied der Tourismus- und Wirtschaftskommission

Die Pfarreihelferei steht unter Denkmalschutz und ist renovationsbedürftig, nun sprach der Gemeinderat einen Gemeindebeitrag. Als Ersatzmitglied der Tourismus- und Wirtschaftskommission wurde Fabian Wälti gewählt.

Drucken
Teilen

(sok) Die Pfarrhelferei am Hunwilerweg 10 wurde vom Gemeinderat am 29. November 1994 unter Schutz gestellt und ist renovationsbedürftig. Die Eigentümerin hat ein Gesuch für einen Gemeindebeitrag an die Renovation eingereicht. Dieses wurde von der kantonalen Fachstelle für Denkmalpflege und Archäologie geprüft. Gestützt auf deren Beurteilung hat der Gemeinderat einen Gemeindebeitrag in der Höhe von 20 Prozent der subventionsberechtigten Kosten gesprochen, wie es in einer Mitteilung heisst.

Der definitive Betrag, den die Gemeinde auszahlen wird, steht erst nach der Bauausführung fest, wenn die von der kantonalen Fachstelle für Denkmalpflege und Archäologie genehmigte Schlussabrechnung vorliegt.

Ersatzwahl in der Tourismus- und Wirtschaftskommission

Der Gewerbeverein Giswil hat Anspruch auf einen Sitz in der Tourismus- und Wirtschaftskommission. Als Ersatz für den bisherigen Delegierten, Kurt Slanzi, schlug der Gewerbeverein Fabian Wälti vor. Der Gemeinderat wählte ihn im Rahmen der Ersatzwahl für den Rest der Amtsdauer 2018 bis 2022 als Delegierten des Gewerbevereins in die Tourismus- und Wirtschaftskommission.