Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

GISWIL: «Wätterhäxä» gegen Auenschutz

Kaum anderswo ist Fasnacht so urchig wie im Loiwidorf. Und sind erst einmal die «Wätterhäxä» losgelassen, gehts «tundersruich».
Romano Cuonz
Auch «150 Jahre Wintertourismus in Obwalden» wird originell dargestellt. (Bild: Romano Cuonz)

Auch «150 Jahre Wintertourismus in Obwalden» wird originell dargestellt. (Bild: Romano Cuonz)

150 Jahre Wintertourismus in Obwalden. (Bild: Romano Cuonz / Neue OZ)
150 Jahre farbenfrohen Wintertourismus. (Bild: Romano Cuonz / Neue OZ)
Petrus fragen statt dem Horat trauen .... Die Tyfels Chrampfer legen sich mit den Wetterschmeckern an. (Bild: Romano Cuonz / Neue OZ)
150 Jahre farbenfrohen Wintertourismus. (Bild: Romano Cuonz / Neue OZ)
Lautstark protestieren die Giswiler gegen den Auenschutz mit einem Bähnchen über den Lauwibach. (Bild: Romano Cuonz / Neue OZ)
Die Cholbäfrässer zeigen Giswils Landwirtschaft von der schönsten Seite mit "de scheenschtä Trischtä und Mischtstöck". (Bild: Romano Cuonz / Neue OZ)
Auf Viktor Röthlins Marathonlauf ganz genaugzeilt. Die Cholbäfrässer zeigen Giswils Landwirtschaft von der schönsten Seite mit "de scheenschtä Trischtä und Mischtstöck". (Bild: Romano Cuonz / Neue OZ)
Auf Viktor Röthlins Marathonlauf ganz genaugzeilt. Die Cholbäfrässer zeigen Giswils Landwirtschaft von der schönsten Seite mit "de scheenschtä Trischtä und Mischtstöck". (Bild: Romano Cuonz / Neue OZ)
Auf Viktor Röthlins Marathonlauf ganz genau gzeilt von 360° dr'näbä. (Bild: Romano Cuonz / Neue OZ)
Auf Viktor Röthlins Marathonlauf ganz genau gzeilt von 360° dr'näbä. (Bild: Romano Cuonz / Neue OZ)
Auf Viktor Röthlins Marathonlauf ganz genau gzeilt von 360° dr'näbä. (Bild: Romano Cuonz / Neue OZ)
Giswiler Urfasnacht mit den Melchaatobe Wätterhäxä. (Bild: Romano Cuonz / Neue OZ)
Giswiler Urfasnacht mit den Melchaatobe Wätterhäxä. (Bild: Romano Cuonz / Neue OZ)
Giswiler Urfasnacht mit den Melchaatobe Wätterhäxä. (Bild: Romano Cuonz / Neue OZ)
Giswiler Urfasnacht mit den Melchaatobe Wätterhäxä. (Bild: Romano Cuonz / Neue OZ)
Kleine Wickinger unterwegs am Giswiler Umzug. (Bild: Romano Cuonz / Neue OZ)
Road Trip id 60 er Jaar mit den Töndlitätschern. (Bild: Romano Cuonz / Neue OZ)
Natel und kein Ende ... Die Flammenkicker wollen es wissen. (Bild: Romano Cuonz / Neue OZ)
Natel und kein Ende ... Die Flammenkicker wollen es wissen. (Bild: Romano Cuonz / Neue OZ)
Jagdszenen im Umzug. (Bild: Romano Cuonz / Neue OZ)
Typisch Schwiiz, die Loiwifäger. (Bild: Romano Cuonz / Neue OZ)
Giswil: Ausverkauf auf Schönbüel. (Bild: Romano Cuonz / Neue OZ)
Giswil: Farbenfrohe Giswiler Fasnachts-Umzug Impressionen. (Bild: Romano Cuonz / Neue OZ)
Giswil Fasnachtsumzug 15 Bilder und Postervorschläge 2015 (Bild: Romano Cuonz / Neue OZ)
24 Bilder

Umzug Giswil

Romano Cuonz

Zahlreiche ratternde, rauchende, lärmige, stinkende Wagen, 23 witzige Nummern, Hunderte Ideen und Tausende Farben: der Giswiler Fasnachtsumzug 2015. An Sujets mangelte es im Dorf zwischen Giswilerstock und Lauwibach dieses Jahr wirklich nicht. Namentlich auch, weil sich mittlerweile Fasnächtler von nah und fern beinahe darum reissen, in der Fasnachtshochburg Giswil mitzumarschieren. Petrus war übrigens heuer gleich doppelt dabei: als Idealwettermacher an diesem Sonntag. Hoch auf dem Wagen der Tyyfelschrampfer unter dem Motto «Schmöcksch dr Summer» thronte er inmitten von Nebelschwaden. Ein in Giswil genüsslich ausgeweidetes Motto: «D Wätterschmöcker wissid vil, doch s Wätter macht trotzdem, was es will.» Natürlich hatte man dieses Jahr auch mit den Auenwaldschützern Federer und Lienert gleich einige Hühnchen zu rupfen. Die Botschaft war klar: «Für jeden Kack muss man jetzt fragen, sonst geht es jedem an den Kragen. Und die Moral von der Geschicht: Wir Gitzimälcher wollen den Auenschutz nicht!» Grossartig und gewaltig wie in Wirklichkeit, aber wesentlich weniger anstrengend fand Viks Volkslauf am Fasnachtsumzug nochmals statt. «42 Kilometer secklä a äim Riämä isch oi ä Art zum Gäldverdiänä», fanden «360° dernäbä» heraus. Und damit lagen sie wohl goldrichtig.

Einmaliger Hexentanz der Farben

Ganz typisch für Giswil sind die Melchaa-Tobel-Häxä mit ihren teils schönen alten Holzmasken und farbigen Kostümen. Dieses Jahr demonstrierten sie in einer bunten Show, wie «Wätterschmeckä käi Häxeri» sein kann. Und die Hexe «Horat»? «Die hockt uf äm Ameisi-Huifä und tiod äs Cheli suifä.» Spontanen Applaus erhielten auch die Cholbäfrässer, welche die Landwirtschaftsbeiträge für jede «Trischtä» und jedes «Mischtä» fantasievoll aufwendig auf die Schippe nahmen. Oder die «Gemschigusler» mit einer wirklich prächtigen Show zu 150 Jahren Wintertourismus. Apropos Wintertourismus: Natürlich kam auch «dr Niederberger Poli» gleich mehrfach dran. Sein «Scheenbil-Graunding» samt Ausverkauf wurde nicht eben sanft angekündigt: «Und wenn er am End nimme wiiter weiss, de verchoift är halt dä ganzi Scheiss.» Übrigens, falls jemand die Botschaften aus Giswil nachlesen möchte, ist dies kein Problem: Die Flammäkicker stellten auf ihren Wagen wirklich «jedä Hasäfurz is Youtube».

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.