GISWIL: Wanderer stürzt 120 Meter in die Tiefe

Am Samstag ist in Giswil im Gebiet Arnihaaggen ein 36-jähriger Wanderer rund 120 Meter abgestürzt. Er konnte nur noch tot geborgen werden.

Drucken
Teilen

Eine Gruppe von 16 Personen wanderte auf dem Höhenweg vom Brienzer Rothorn in Richtung Lungern-Schönbüel. Wie die Kantonspolizei Obwalden mitteilt, legten die Wanderer im Gebiet Arnihaaggen/Zwischenegg eine längere Pause ein.

Am späteren Nachmittag setzte sich die Gruppe wieder in Bewegung in Richtung Schönbüel, wo sie übernachten wollten. Einige Minuten nach dem Abmarsch stellte man fest, dass der Letzte der Gruppe fehlte. Ein Teil der Gruppe kehrte um und nahm sofort die Suche nach dem Vermissten auf.

Der Vermisste wurde kurz danach etwa 120 Meter unterhalb des Wanderweges in einem Geröllfeld gesichtet. Er war die felsdurchsetzte Nordflanke in Richtung Arniseeli abgestürzt. Die Rega barg die Leiche und überflog sie nach Meiringen. Für die Betreuung der Wandergruppe und deren Angehörige wurde ein Care-Team aufgeboten.

Das Verhöramt Obwalden klärt zusammen mit der Polizei den genauen Unfallhergang ab.

ana