GISWIL: Weichen für den neuen Bahnhof Giswil gestellt

Spätestens zum Fahrplanwechsel 2013/14 soll der Bahnhof Giswil vollständig umgebaut sein. Das «Herzstück» ist eine Unterführung für den Personenverkehr.

Drucken
Teilen
Die Giswiler informieren sich anhand eines Modells über die Pläne für den neuen Bahnhof. (Bild Robert Hess/Neue OZ)

Die Giswiler informieren sich anhand eines Modells über die Pläne für den neuen Bahnhof. (Bild Robert Hess/Neue OZ)

Über 200 Personen folgten am Donnerstagabend einer Einladung der FDP-Ortspartei, die im Hotel Bahnhof über die neueste Entwicklung der Neugestaltung des Bahnhofs informierte. «Spätestens bis zur Einführung der neuen Schnellzüge auf den Fahrplanwechsel 2013/14, für welche die Zentralbahn rund 140 Millionen Franken investiert, muss der Bahnhof Giswil aber total erneuert sein», sagte Martin Röthlisberger, Leiter Infrastruktur der Zentralbahn (ZB). Eigentlich wäre der Um- und Ausbau bereits bis zum «grossen Fahrplanwechsel» im Dezember 2012 geplant gewesen, «doch muss mit einer Verschiebung um ein Jahr gerechnet werden.»

«Der Terminplan ist nämlich abhängig von den Finanzmitteln des Bundes für die Jahre 2011/12», ergänzte Röthlisberger. Setzt der Bund eine Sparrunde an, wird sich der Ausbau bis 2013 verzögern. Das Bauprojekt liegt vor, derzeit läuft das Plangenehmigungsverfahren. Die Investitionen betragen inklusive Anpassungen am Stellwerk rund 12,5 Millionen Franken. Der Bund bezahlt sie zu 100 Prozent.

Robert Hess

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Obwaldner Zeitung.