Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Giswiler Kinderfasnacht mit süssen Überraschungen

In Giswil gaben sich Vampire, Hexen, Prinzessinnen, Indianer, Cowboys, Räuber und Polizisten ein Stelldichein.
Primus Camenzind

Den Hit «Heid is so a schena Dog», gab der Lautsprecher in der Mehrzweckhalle Giswil von sich, als kurz nach zwei Uhr nachmittags die Türöffnung angesagt war. Sie strömten hinein, die vielen Kinder und ihre Eltern und nahmen die grosse Halle mit Spielparcours, Festbestuhlung, Kuchenbüffet und Schminktisch in wenigen Minuten in Beschlag. In der Tat, ein schöner Tag war es – nicht nur draussen im Freien bei der vorangehenden lockeren Fasnachtsprozession im Schulhausquartier.

Die Mitglieder des Familientreffs in Zwergmützen und die Mädchen des Blaurings vollbrachten ihr Bestes, um den vielen fantasievoll gekleideten kleinen Närrinnen und Narren den «Schmudo» zu versüssen. Dies im wahrsten Sinne des Wortes, denn auf dem Buffet lagen leckere Kuchen und mundige «Schoggi-Branchli» als gratis «Zabig» bereit. Wer von den Kleinen nicht bereits geschminkt war, wurde von den Blauringmädchen mit viel Hingabe und Können verwandelt; in grausige Vampire oder wunderhübsche Prinzessinnen und vieles mehr. Wer sich dem Wettbewerb stellen wollte, dem winkte eine Prämierung mit Preisen für die drei originellsten Kostüme.

Sofie, die liebe und hübsche Hexe. (Bild: Primus Camenzind, 28. Februar 2019)
Achtung, ich komme! Eine Prinzessin auf dem Spielparcours. (Bild: Primus Camenzind, 28. Februar 2019)
En Guete! Die Gruppe «Kinder Schokobons». (Bild: Primus Camenzind, 28. Februar 2019)
Eine ganze Piratenbande machte in Giswil ihre Aufwartung. (Bild: Primus Camenzind, 28. Februar 2019).
Daumen hoch: Die Kinderfasnacht Giswil wurde vom Familientreff Giswil organisiert. (Bild: Primus Camenzind, 28. Februar 2019)
Gruselig: Anik und Matti gingen als Vampire auf die Jagd. (Bild: Primus Camenzind, 28. Februar 2019)
6 Bilder

Kinderfasnacht Giswil: Dort, wo sich Hexen mit Prinzessinnen vergnügen

Spielparcours und Guggenmusig

Ausserdem: Wo, wenn nicht an der Giswiler Kinderfasnacht, gibt es den Spielparcours, auf dem sich Mädchen und Buben in fasnächtlicher Montur auf allerlei Gerätschaften austoben konnten. Und wenn mal Pause angesagt war, schränzten die beiden Guggen Chieferschüttler und Loiwifäger die Töne aus ihren Instrumenten und ernteten beim jungen Publikum tosenden Applaus. Die Halle war zum Bersten voll, bis es Zeit war, mit tollen närrischen Erinnerungen nach Hause zu gehen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.