Giswils Entsorgungsstelle schweizweit einzigartig

Zentral, überdacht, videoüberwacht und grösser: Die Entsorgungsstelle Oberried in Giswil ist schweizweit einzigartig. Jetzt hat sie den nationalen Umweltpreis Green Can gewonnen.

Drucken
Teilen
Die Gewinner aus Giswil (von links): Urs Schorno (Mitglied Arbeitsgruppe), Ernst Riebli (Leiter Aussendienst), Roger Biedermann (Leiter Bau und Infrastruktur), Gemeindepräsident Bruno  Enz und die beiden Gemeinderäte Peter Burch und Alois Abaecherli. (Bild: PD)

Die Gewinner aus Giswil (von links): Urs Schorno (Mitglied Arbeitsgruppe), Ernst Riebli (Leiter Aussendienst), Roger Biedermann (Leiter Bau und Infrastruktur), Gemeindepräsident Bruno Enz und die beiden Gemeinderäte Peter Burch und Alois Abaecherli. (Bild: PD)

Der neue Entsorgungshof in Giswil soll bedienerfreundlich, überdacht und damit allwettertauglich werden. Zudem sollen künftig alle Altstoffe zentral an einem Ort entsorgt werden können. Die neue, im Bau befindliche Anlage ist sowohl verkehrstechnisch für Autos und Fussgänger einfach erreichbar und bietet laut Mitteilung ein optimales Kosten-/Nutzen-Verhältnis. Konkret wird für Autos und Kleintransporter eine befahrbare Rampe gebaut: Sie führt auf eine Höhe, welche es erlaubt, die entlang dieser Rampen aufgestellten Mulden bequem zu bedienen. Eine stets gleiche Reihenfolge der Mulden sowie ein Einbahnsystem sollen für einen flüssigen Ablauf sorgen. Dank der Videoüberwachung hat die Entsorgungsstelle, die gemeinsam mit Swiss Recycling realisiert wird, 24 Stunden offen.

Die Gewinner aus Giswil (von links): Urs Schorno (Mitglied Arbeitsgruppe), Ernst Riebli (Leiter Aussendienst), Roger Biedermann (Leiter Bau und Infrastruktur), Gemeindepräsident Bruno  Enz und die beiden Gemeinderäte Peter Burch und Alois Abaecherli. (Bild: PD)

Die Gewinner aus Giswil (von links): Urs Schorno (Mitglied Arbeitsgruppe), Ernst Riebli (Leiter Aussendienst), Roger Biedermann (Leiter Bau und Infrastruktur), Gemeindepräsident Bruno Enz und die beiden Gemeinderäte Peter Burch und Alois Abaecherli. (Bild: PD)

«Für uns war der Beizug von Swiss Recycling ein Glücksfall. Gemeinsam entsteht ein für die Schweiz einzigartiger Entsorgungshof für 25 Fraktionen, der alle unsere Bedürfnisse optimal abdeckt. Die Kosteneinsparungen sind beachtlich», lobt Gemeinderat Alois Abächerli die Zusammenarbeit. Die Kosten für den neuen Hof belaufen sich auf 860'000 Franken.

Der neue Recyclinghof wird am 2. Juni offiziell der Bevölkerung übergeben. Swiss Recycling werde im Kanton Obwalden noch weitere Werkhöfe unter die Lupe nehmen, heisst es weiter.

Igora verleiht den Green Can Award seit 2001. Igora ist in der Schweiz für das Sammeln von leeren Aluverpackungen verantwortlich. Jährlich zeichnet sie drei fortschrittlich denkende und handelnde Kommunen aus.

rem/map