Glück im Unglück bei Autobrand am Brünig

In Lungern brannte am Dienstag ein holländischer Lieferwagen aus. Fahrer und Beifahrer konnten unverletzt aussteigen, es gab Belagsschäden am Asphalt.

Drucken
Teilen
Das Bild zeigt die Löscharbeiten am ausgebrannten Auto. (Bilder: Kapo Obwalden)

Das Bild zeigt die Löscharbeiten am ausgebrannten Auto. (Bilder: Kapo Obwalden)

(pd/mvr) Rund 100 Meter vor dem Süd-Portal des Tunnels Lungern geriet am Dienstag morgen ein Lieferwagen mit holländischem Kontrollschild in Vollbrand. Das konnte der von Bern her über den Brünig gefahrene Lenker trotz mitgeführtem Feuerlöscher nicht verhindern, wie die Kantonspolizei Obwalden mitteilt. Der Zwischenfall ereignet sich nach 9 Uhr.

Fahrer und Beifahrerin konnten das Fahrzeug unverletzt verlassen. Dieses erlitt Totalschaden, zudem entstanden Belagsschäden am Asphalt. Die umgehend alarmierte Gemeindefeuerwehr Lungern und die Stützpunktfeuerwehr Sarnen konnten das vollständig ausgebrannte Fahrzeug löschen. Als Brandursache steht laut Polizei eine technische Ursache im Vordergrund. Der Brünigpass war wegen des Zwischenfalls rund eine Stunde gesperrt und dann eine weitere Stunde nur einseitig befahrbar.

Der Brand löste Schäden am Strassenbelag aus.

Der Brand löste Schäden am Strassenbelag aus.