GRAFENORT: Bauernhof lässt die Sorgen vergessen

Michelle hats nicht leicht im Leben. Derzeit aber geniesst sie unbeschwerte Ferientage in Grafenort. Nur auf den Erdbeershake am Morgen muss sie verzichten.

Drucken
Teilen
Michelle (Mitte) geniesst ihre Ferien. (Bild Adrian Venetz/Neue NZ)

Michelle (Mitte) geniesst ihre Ferien. (Bild Adrian Venetz/Neue NZ)

Kovive engagiert sich für sozial benachteiligte Kinder. Um diesen sorglose Sommerferien zu ermöglichen, vermittelt das Hilfswerk sie an Gastfamilien in der Schweiz.

Dieses Jahr werden 400 Kinder aus Frankreich, 350 aus Deutschland und 150 aus der Schweiz in den Genuss eines zwei- bis fünfwöchigen Aufenthalts kommen. Die neunjährige Michelle aus Ostdeutschland stammt aus sozial schwierigen Verhältnissen und ist eines davon. Sie kann drei Ferienwochen bei der Familie Christen verbringen. Dazu gehören Theres und Josef Christen sowie ihre sieben Kinder Mirjam, Judith, Käthi, Esthi, Ueli, Vreni und Heidi. Das jüngste ist 7 Jahre alt, das älteste 20. Neben neun Hektaren Land besitzt die Familie einen Bauernhof mit Kühen, Schafen und Schweinen.

Michelle hat sich schnell in ihre neue Umgebung integriert. «Was ich sehr gerne mag, ist, die Ferkel zu füttern und die Kühe zu streicheln», so Michelle.

Barbara Gosteli

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Nid- und Obwaldner Zeitung.